Zum Hauptinhalt springen

Flüchtiger verletzte sich bei Sprung über eine Mauer schwer

Am frühen Freitagmorgen sprang ein Mann, der von der Polizei verfolgt wurde, bei der Langstrassen-Unterführung über eine Mauer auf die Fahrbahn und verletzte sich dabei schwer am Kopf.

Auf der Flucht vor der Polizei sprang ein Mann bei der Unterführung der Langstrasse über eine Mauer auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer.
Auf der Flucht vor der Polizei sprang ein Mann bei der Unterführung der Langstrasse über eine Mauer auf die Fahrbahn und verletzte sich schwer.

Kurz nach 00.40 Uhr am frühen Freitagmorgen sprach ein Passant die Besatzung eines Streifenwagens im Kreis 4 an und erklärte, dass ihm sein Mobiltelefon von vier Männern entwendet worden sei. Nachdem er den Polizisten gute Täterbeschreibungen abgegeben hatte, führten sie eine Nahbereichsfahndung durch. Auf Höhe der Langstrassenunterführung wurden sie im Fussgänger-/Velobereich auf eine Auseinandersetzung zwischen vier Männern aufmerksam.

Verdächtige flüchteten vor der Polizei

Als sich die Polizisten den Männern näherten, stellten sie fest, dass es sich bei ihnen möglicherweise um die Bezeichneten des Taschendiebstahls handeln könnte. Bevor sie bei ihnen eintrafen, entfernten sich zwei der vier Männer in Richtung Kreis 5. Zwei Polizisten folgten ihnen, konnten sie rasch einholen und anhalten. Der dritte Polizist stellte die beiden Zurückgebliebenen und forderte sie auf zu warten.

Plötzlich und völlig unerwartet sprang einer der beiden über die rund 1.30 Meter hohe Brüstung und stürzte anschliessend ca. drei Meter auf die Langstrasse hinunter. Dabei verletzte er sich schwer und musste in kritischem Zustand von Schutz & Rettung ins Spital gebracht werden. Beim verletzten 22-Jährigen wurden zwei Mobiltelefone gefunden. Eines davon war jenes, das dem Anzeigeerstatter des Taschendiebstahls gehörte.

Die anderen drei Männer im Alter zwischen 23 und 33 Jahren wurden wegen Verdachts des Taschendiebstahls festgenommen. Vor Ort wurde durch das Forensische Institut Zürich und den Unfalltechnischen Dienst der Stadtpolizei Zürich eine Spurensicherung durchgeführt. Die Abklärungen im Zusammenhang mit dem Sprung über die Mauer und der nachfolgenden schweren Verletzung werden durch die Kantonspolizei Zürich durchgeführt.

SDA/ani

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch