Zum Hauptinhalt springen

Fischer wegen Abschuss von Kormoranen verhaftet

Die Kantonspolizei hat zwei Rentner verhaftet, die wiederholt illegal Kormorane abgeschossen haben. Die Fischer sahen ihre Fangquote durch die Tiere gefährdet.

Der Rhein bietet gute Lebensbedingungen für Kormorane. Ihre Anwesenheit freut aber nicht alle.
Der Rhein bietet gute Lebensbedingungen für Kormorane. Ihre Anwesenheit freut aber nicht alle.
Keystone

Die Kantonspolizei Zürich hat in Andelfingen am Donnerstag zwei Fischer festgenommen, die in den letzten Wochen und Monaten wiederholt Kormorane abgeschossen haben. Sie taten dies ohne Jagdberechtigung. Die Fischer wurden am Rhein mit einem Kleinkalibergewehr bewaffnet aufgegriffen und verhaftet.

Die beiden Männer im Rentenalter, die haben ihre Taten gestanden. Als Motiv gaben sie an, dass Kormorane übermässige viele Fische fressen und sie ihre Fischbestände gefährdet sahen.

Waffen beschlagnahmt

Die Verhaftungen erfolgten aufgrund von Hinweisen aus der Bevölkerung. Die Polizei führte im Anschluss Hausdurchsuchungen bei den beiden Wohnorten durch, welche weitere Waffen zum Vorschein brachten. Die zwei Schweizer werden wegen Vergehen gegen das Jagd-, das Tierschutz- sowie wegen Verstosses gegen das Waffengesetz angezeigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch