Zum Hauptinhalt springen

Familienvater nach elf Jahren wegen Vergewaltigung angeklagt

Weil er seine Jugendfreundin vor elf Jahren vergewaltigt haben soll, stand ein Familienvater gestern vor Gericht. Er wurde freigesprochen.

Das Bezirksgericht Bülach war der Ansicht, dass man nicht ausschliessen kann, dass die junge Frau sich bei ihren Erinnerungen täuscht.
Das Bezirksgericht Bülach war der Ansicht, dass man nicht ausschliessen kann, dass die junge Frau sich bei ihren Erinnerungen täuscht.
Archiv ZU

Mit einem kniffligen Fall musste sich gestern das Bülacher Bezirksgericht befassen. Ein 30-jähriger Schweizer aus einer Unterländer Landgemeinde war wegen mehrfacher Vergewaltigung angeklagt. Die Taten sollen sich Anfang 2004 ereignet haben. Der heute verheiratete Familienvater soll damals im Alter von 18 Jahren seine damals 15-jährige Freundin aus dem Zürcher Oberland mehrmals vergewaltigt haben – einmal sogar im Beisein seiner Kollegen. Das Bezirksgericht kam aber zum Schluss, dass erhebliche Zweifel an den Vorwürfen bestehen, und sprach den Mann auf der ganzen Linie frei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.