Zum Hauptinhalt springen

Erneut weniger Arbeitslose im Kanton Zürich

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Zürich ist erneut gesunken: Ende September waren 27'225 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) gemeldet. Das waren 289 weniger als im Vormonat.

Weniger Suchen im Stellenanzeiger: Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Zürich ist im September erneut gesunken. Dies zeigt sich besonders bei Personen im Alter von unter 30 Jahren.
Weniger Suchen im Stellenanzeiger: Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Zürich ist im September erneut gesunken. Dies zeigt sich besonders bei Personen im Alter von unter 30 Jahren.
Symbolbild, Keystone

Die Arbeitslosenquote sank damit von 3,4 Prozent im August auf nun 3,3 Prozent, wie das Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Dienstag mitteilte. Es führt diese positive Entwicklung «auf die Verbesserung der Wirtschaftslage zurück».

Dies zeigt sich etwa im Baugewerbe und im Gastgewerbe: Die Zahl der Arbeitslosen stieg hier zwar im Vergleich zum Vormonat um 50 beziehungsweise 53 Personen an. Doch ist diese Zunahme «hinter dem saisonal üblichen Anstieg zurückgeblieben», wie das AWA schreibt.

Durchwegs verbessert

In den meisten übrigen Branchen konnte ein Rückgang vermeldet werden. Auch bei Banken (-30) und Versicherungen (-14) zeigte sich die Arbeitslosigkeit im September rückläufig. Ob damit eine Trendwende eingesetzt hat, nachdem im Finanzsektor seit Anfang 2016 jeweils höhere Zahlen zu registrieren waren, ist noch unklar. Dies wird sich laut AWA «in den nächsten Monaten noch weisen» müssen.

Die Daten zeigen auch, dass die Arbeitslosigkeit im September in allen Altersgruppen gesunken ist. Der Rückgang fällt jedoch je stärker aus, je jünger die Arbeitslosen sind. Für Personen unter 30 Jahren bezeichnet das AWA die Arbeitsmarktlage deshalb als «deutlich verbessert», für Personen unter 55 Jahren noch als «recht deutlich verbessert».

SDA/past

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch