Zum Hauptinhalt springen

Eingebrochen für Drogen und Prostituierte

Die Polizei konnte aufgrund eines Raubüberfalls im Bezirk Dielsdorf mehrere weitere Einbrüche klären. In allen Fällen steckten zwei junge Männer dahinter.

Die Polizei konnte die Täter kurz nach ihrem Raubüberfall im Bezirk Dielsdorf verhaften.
Die Polizei konnte die Täter kurz nach ihrem Raubüberfall im Bezirk Dielsdorf verhaften.
Archiv ZU

Anfang November 2015 brachen zwei Männer in ein Lebensmittelgeschäft im Bezirk Dielsdorf ein. Nach dem Raubüberfall konnte einer der Täter im Zuge der sofort ausgelösten Fahndung etwas später in der Nähe des Tatortes angetroffen und verhaftet werden, schreibt die Kantonspolizei am Donnerstag in einer Mitteilung. Seinen Beuteanteil – einige hundert Franken – trug er noch immer auf sich. Bei der anschliessenden polizeilichen Befragung war er geständig, den Raubüberfall begangen zu haben. Obwohl er sich weigerte, Angaben über seinen Mittäter zu machen, konnte dieser in derselben Nacht ebenfalls arretiert werden.

Im Verlaufe des Ermittlungsverfahrens gestand der 18-jährige Schweizer, zwischen September bis November 2015, insgesamt fünf bewaffnete Raubüberfälle auf Lebensmittelgeschäfte und Tankstellenshops begangen zu haben und dabei einige tausend Franken Bargeld erbeutet zu haben.

Bei seinem Komplizen, welcher bei drei Raubüberfällen dabei war, handelt es sich um einen 22-jährigen Kosovaren. Er bestritt die ihm zur Last gelegte Mittäterschaft trotz starken Indizien über längere Zeit und gab diese erst nach mehreren Monaten Untersuchungshaft zu. Er gestand zudem, im Frühling 2015 Einbruchdiebstähle im Bezirk Pfäffikon begangen zu haben. Als Motiv gaben die beiden Täter an, das Bargeld für Prostituierte sowie Drogen benötigt zu haben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch