Zum Hauptinhalt springen

Einbrecher suchen Christkindlimärt heim

Der Christkindlimärt steht heuer unter keinem guten Stern. Einbrecher haben aus den Kassen der Marktfahrer tausend Franken Bargeld gestohlen. Und auch das Jesuskind ist verschwunden.

Zertrümmerte Vorhängeschlösser zeugen von der nächtlichen Diebestour in der Rosenstadt.
Zertrümmerte Vorhängeschlösser zeugen von der nächtlichen Diebestour in der Rosenstadt.
PD / Kapo SG

Sie witterten das grosse Geschäft inmitten beschaulicher Adventsstimmung: Unbekannte sind am Christkindlimärt Rapperswil in 14 Markthäuschen eingedrungen.

Indem sie die Vorhängeschlösser der Holzhäuschen gewaltsam aufbrachen, verschafften sie sich Zugang zum Innern – und zu Bargeld. Tausend Franken haben die Einbrecher auf ihrer Diebestour erbeutet. Der Vorfall hat sich laut Kantonspolizei St. Gallen in der Nacht auf Mittwoch ereignet. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Franken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.