Zum Hauptinhalt springen

Ein Verletzter nach Schlägerei beim Zürcher Hallenstadion

Am Sonntagabend haben sich beim Hallenstadion zwei Männer gestritten. Weil die Auseinandersetzung eskalierte, musste die Stadtpolizei eingreifen.

Vor dem Hallenstadion gerieten am Sonntagabend zwei Männer aneinander.
Vor dem Hallenstadion gerieten am Sonntagabend zwei Männer aneinander.
Keystone

Weil ein Streit zwischen zwei Männern am späten Sonntagabend in Zürich-Oerlikon in Handgreiflichkeiten ausgeartet ist, musste die Stadtpolizei einschreiten. Der eine Mann wurde mittelschwer verletzt, der andere verhaftet, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Nach ersten polizeilichen Erkenntnissen kam es kurz vor 23.30 Uhr an der Wallisellenstrasse beim Hallenstadion zu einem verbalen Streit zwischen zwei Deutschen im Alter von 35 und 38 Jahren. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der 35-Jährige seinen Kontrahenten mit einem Faustschlag zu Boden, verpasste ihm noch mehrere Fusstritte und flüchtete.

Ein Sicherheitsangestellter des Hallenstadions nahm die Verfolgung auf und konnte ihn wenig später einholen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der 38-Jährige erlitt beim Angriff mittelschwere Verletzungen und musste hospitalisiert werden. Das Motiv und der genaue Tathergang sind noch unklar.

SDA/mcp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch