Zum Hauptinhalt springen

«Die Zinsen sollten nicht weiter sinken»

Axa Winterthur hat heute ihre Halbjahreszahlen veröffentlicht. CEO Antimo Perretta über das unrentable Lebengeschäft, gegen was sich die Jungen versichern lassen und warum erst eine Frau in der Geschäftsleitung sitzt.

Till Hirsekorn

Herr Perretta, fällt die Bilanz zehn Monate nach dem Umzug in den Superblock nach wie vor positiv aus?

Antimo Perretta: Durchaus. Ich bin öfters für Sitzungen da. Die Rückmeldungen der Mitarbeiter waren vorwiegend positiv, gerade auch während der letzten Hitzeperiode. Die Büros sind klimatisiert und Kinderkrankheiten wurden ausgemerzt. Zum Beispiel mussten wir aus Sicherheitsgründen die Ausfahrt der Tiefarage zum Trottoir besser signalisieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen