Zum Hauptinhalt springen

Der Nordosten trocknet aus

Seit Anfang April hat es im Grossraum Zürich und der Nordostschweiz kaum geregnet. Schuld ist eine seit Wochen festgefahrene Wetterlage. Die Trockenheit dürfte sich weiter verschärfen.

So ähnlich sieht es bereits vielerorts im Grossraum Zürich aus: Die Böden sind oberflächlich ausgetrocknet.
So ähnlich sieht es bereits vielerorts im Grossraum Zürich aus: Die Böden sind oberflächlich ausgetrocknet.
Keystone

Eigentlich ist der April ein Monat, in dem es gerne wie aus Kübeln schüttet. Nicht umsonst ist jeweils vom «Aprilwetter» die Rede, wenn windgepeitschte Regen- und Graupelschauer übers Land jagen.

In diesem April war davon allerdings wenig zu spüren. Statt regnerischem Tiefdruckwetter gab es speziell in der Nordostschweiz meistens ruhiges und trockenes Hochdruckwetter. Das führte dazu, dass der April nicht nur deutlich wärmer war als üblich, sondern auch viel zu wenig Niederschlag vom Himmel kam.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.