Zum Hauptinhalt springen

«Damals war Zürich schtier»

Nächstes Wochenende findet zum 25. Mal die Street-Parade statt. Gründer Marek Krynski über die Anfänge und den anhaltenden Erfolg des Technogrossanlasses.

Marek Krynski am Hechtplatz, wo 1992 die erste Street-Parade begann.
Marek Krynski am Hechtplatz, wo 1992 die erste Street-Parade begann.
Chris Iseli

Marek Krynski war ein 23-jähriger Student, als er 1992 die erste Street-Parade organisierte. Jetzt, da deren 25. Ausgabe ansteht, ist er vierfacher Vater und arbeitet im Risikomanagement einer Grossbank. Das Organisationskomitee der Street-Parade hat er schon vor 20 Jahren verlassen. Doch an der Parade nimmt er immer noch Jahr für Jahr teil, so auch am kommenden Samstag. Krynskis Locken sind ergraut, aber die Augen funkeln hellwach, als wir in einem Restaurant am Hauptbahnhof Zürich das Gespräch führen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.