Zum Hauptinhalt springen

Chauffeur wegen Gefährdung des Eisenbahnbetriebs verurteilt

Es geschah im Februar 2016 beim Bahnhof Grüze: Ein Sattelschlepper wird von den Bahnschranken eingeschlossen und zwingt einen Zug zur Notbremsung.

Auf diesem Bahnübergang wurde der Lastwagen eingeschlossen.
Auf diesem Bahnübergang wurde der Lastwagen eingeschlossen.

Wie erst jetzt bekannt wird, kam es am 25. Februar 2016 um etwa halb zehn Uhr morgens in Winterthur Grüze zu einem Beinaheunfall zwischen einem Sattelschlepper der Marke Mercedes Benz und einem Güterzug der SBB. Ein Zusammenstoss wurde durch die schnelle Reaktion mehrerer Beteiligter verhindert.Ein heute 55-jähriger aus Italien stammender Chauffer war damals mit Sattelschlepper und Anhänger auf der St. Gallerstrasse Richtung Winterthur unterwegs. Kurz vor dem Bahnhof Grüze staute sich der Verkehr. Der Chauffeur, der seit über 20 Jahren auf seinem Beruf tätig ist, stoppte sein Fahrzeug mitten auf den Bahngleisen. Laut den Strassenverkehrsregeln hätte er davor anhalten müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.