Zum Hauptinhalt springen

Boots-Randalierer auf freiem Fuss

Der Mann, der am Montag ein Boot entwendet und damit ein Pedalo gerammt hatte, ist wieder auf freiem Fuss.

Auf diesem Motorboot ereignete sich der Vorfall vom Montagnachmittag.
Auf diesem Motorboot ereignete sich der Vorfall vom Montagnachmittag.
pd / Kantonspolizei St. Gallen

Der Mann, der am Montag ein Boot gekapert und dessen Kapitän ins Wasser geworfen hat, ist wieder auf freiem Fuss. «Die Staatsanwaltschaft hat keine Untersuchungshaft beantragt», sagte Roman Dobler von der Staatsanwaltschaft des Kantons St. Gallen. Man habe keinen besonderen Haftgrund wie Verdunkelungs-, Flucht- oder Wiederholungsgefahr erfüllt gesehen. Ein solcher Grund ist erforderlich, um Untersuchungshaft anzuordnen. Bei dem Mann war nach seinem Auftritt im Hafen auch eine Blutanalyse angeordnet worden. Die Ergebnisse sind laut Dobler noch nicht bekannt.

Amokfahrt mit Boot

Der 42-Jährige war am Montag bekleidet in den See hinausgeschwommen. Das kam einem Motorbootkapitän komisch vor, weshalb er ihn aus dem Wasser zog. Es kam zu einem Gerangel, der Helfer landete im Wasser und der 42-Jährige übernahm das Steuer. Bevor ihn die Seepolizei Zürich festnahm, rammte er mehrere Boote, darunter ein Pedalo. Verletzt wurde niemand.

Der Beschuldigte wurde nach der Tat vorläufig festgenommen. Die Polizei begründete das damit, dass von ihm Gefahr ausgegangen sei.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch