Zum Hauptinhalt springen

Boeing 777 nimmt im Winterflugplan Betrieb auf

Im kommenden Winterflugplan feiert das neue Flaggschiff der Swiss, die Boeing 777-300ER, Premiere im Liniendienst der Airline.

Ab dem nächsten Februar ist die Boeing 777-300ER im Einsatz.
Ab dem nächsten Februar ist die Boeing 777-300ER im Einsatz.
Swiss

Anfang 2016 startet die Boeing 777-300ER in den regelmässigen Swiss-Liniendienst. Im Februar wird sie erstmals zwischen Zürich und New York im Einsatz sein, teilt die Airline am Freitag mit. Zudem werden im Winterflugplan 2015 die Frequenzen von Zürich nach São Paulo und Miami verstärkt, um der erhöhten Nachfrage gerecht zu werden. Ab Dezember gibt es 10 respektive 14 wöchentliche Verbindungen zu den beiden Überseezielen.

20 der 22 im Sommerflugplan 2015 eingeführten europäischen Destinationen bleiben im Winterflugplan erhalten. Dazu zählen unter anderem Dresden, Helsinki, Göteborg, Krakau und Sofia. Auch die Feriendestinationen, Bilbao, Izmir, Malta und Porto werden weiterhin angeflogen.

Mehr Flüge von Genf nach Russland und Portugal

Auch ab Genf passt die Swiss ihr Destinationsportfolio zum Winterflugplan 2015 an. So werden etwa die Frequenzen nach Portugal erhöht. Neu werden Lissabon und Porto fünf Mal wöchentlich angeflogen. Auch die Verbindungen nach Russland werden intensiviert. 14 Mal wöchentlich verbindet Swiss im Winter Genf mit der russischen Hauptstadt Moskau. Einmal pro Woche fliegt sie nach Sankt Petersburg, in den Spitzenzeiten (29, Dezember bis 9. Januar sowie 18. bis 27. Februar) werden drei Flüge pro Woche angeboten. Der Winterflugplan ist vom 25. Oktober 2015 bis zum 26. März 2016 gültig.

In Zusammenarbeit mit ihrer Partnerin Edelweiss bietet Swiss in der Wintersaison 2015/16 Verbindungen zu Ferienzielen in der ganzen Welt an. Erstmals hat die Swiss im Winter zwei wöchentliche Verbindungen in die kubanische Hauptstadt Havanna im Angebot. Auch die Flüge an europäische Ziele werden ausgebaut. So werden Palma de Mallorca, Larnaca, Antalya und Catania über die Wintermonate durchgehend mehrmals wöchentlich bedient und mehr Flüge nach Pristina und Skopje angeboten.

Lufthansa erweitert ihr Flugprogramm speziell für Privatreisende

Mit dem Winterflugplan startet Lufthansa ihr neues Interkontinental-Flugprogramm. Tampa (Florida) ist dabei das erste von mehreren neuen Urlaubszielen. So wird Ende Oktober Nairobi (Kenia) neu aufgenommen. Anfang Dezember folgen dann Cancun (Mexiko), grösstenteils im Charterverkehr, Male (Malediven) und Mauritius sowie im März 2016 Panama Stadt (Panama).

Gute Nachrichten hat die Airline auch für alle Airbus A380-Fans: Erstmals wird Lufthansa in diesem Winter von Frankfurt nach Hongkong mit ihrem Flaggschiff fliegen. Darüber hinaus wird Lufthansa 28 mal wöchentlich Luxemburg ab Frankfurt aufnehmen und ihr Angebot dorthin ab München auf 24 wöchentliche Flüge aufstocken. Auch Kapstadt wird wieder in diesem Winter mit dem Drehkreuz München verbunden. Darüber hinaus können Lufthansa-Kunden der kalten Jahreszeit künftig zu zwei weiteren Zielen auf den Kanarischen Inseln entfliehen. Am 25. Oktober startet die neue Verbindung zwischen München und Fuerteventura, am 31. Oktober folgt Teneriffa. Und wer ein neues Winterziel erkunden möchte, hat erstmals die Möglichkeit, von München nonstop in das grösste und bekannteste Wintersportzentrum Finnlands zu fliegen. Vom 19. Dezember 2015 an startet Lufthansa jeden Samstag nach Kittilä, 170 Kilometer nördlich des Polarkreises.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch