Zum Hauptinhalt springen

Blutende Hände verraten den Täter

Bei mehr als 20 Autos hat ein junger Mann am Sonntagmorgen in Zürich die Scheiben beschädigt oder eingeschlagen. Die Polizei konnte ihn verhaften – wegen seiner blutenden Hände.

Weil er an den Händen blutete konnte die Stadtpolizei am Sonntag einen jugendlichen Randalierer ausmachen und festnehmen.
Weil er an den Händen blutete konnte die Stadtpolizei am Sonntag einen jugendlichen Randalierer ausmachen und festnehmen.
(Symbolbild), Keystone

Ein junger Mann hat am frühen Sonntagmorgen im Zürcher Stadtkreis 10 an mindestens 20 parkierten Autos die Scheiben beschädigt oder eingeschlagen. Den mutmasslichen Täter konnte eine Patrouille der Stadtpolizei kurz darauf an der Limmatstrasse verhaften - dessen blutenden Hände hatten ihn verraten.

Zusätzlich zu den Verletzungen an den Händen fanden die Polizisten im Rucksack des 18-Jährigen auch Schlagwerkzeug. Der junge Mann zeigte sich denn auch bei der ersten polizeilichen Befragung geständig. Der angerichtete Sachschaden kann die Polizei gemäss einer Mitteilung vom Montag noch nicht beziffern.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch