Zum Hauptinhalt springen

Badi Lido öffnet nochmals – Stadt investiert in alte Anlage

Die Badi Lido ist diesen Sommer doch offen. Der Stadtrat reagiert damit auch auf steigenden öffentlichen Druck.

Pascal Büsser
Die Badi Lido soll im kommenden Sommer doch nicht verwaist bleiben.
Die Badi Lido soll im kommenden Sommer doch nicht verwaist bleiben.
Archiv/ Kurt Heuberger

Eigentlich war das Schicksal der Badi Lido in Rapperswil-Jona bereits besiegelt. Im Herbst stieg eine grosse «Bye-bye Lido»-Party. Diesen Frühling sollten die Bagger auffahren für die Kompletterneuerung – die Bürgerschaft hatte dafür knapp 28 Millionen Franken bewilligt.

Kurz vor Weihnachten folgte die Hiobsbotschaft. Die Kosten laufen aus dem Ruder – um bis zu fünf Millionen Franken. Inzwischen klären Experten ab, wie es dazu kommen konnte. Gleichzeitig kommunizierte der Stadtrat im Dezember, dass die Badi Lido trotz abgeblasenem Baustart diesen Sommer geschlossen bleibe. Nötige Bewilligungen fehlten, und die Infrastruktur sei teils defekt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen