Zum Hauptinhalt springen

Autobrand auf der A51 behindert den Morgenverkehr

Heute Morgen hat auf der A51 ein Auto gebrannt. Der Verkehr staute sich in der Folge. Verletzt wurde niemand.

Der PW brannte lichterloh. Der Fahrer des Autos blieb unverletzt.
Der PW brannte lichterloh. Der Fahrer des Autos blieb unverletzt.
20 Minuten, Leserreporter

Ein brennender Personenwagen hat den Verkehr auf der A51 bei Kloten heute Morgen kurzzeitig zum Erliegen gebracht. Wie das Newsportal «20 Minuten» meldet, kam es wegen des Fahrzeugbrandes um etwa 7 Uhr zwischen Kloten-Nord und dem Flughafen zu einem längeren Stau. Die Wartezeit betrug demnach rund 30 Minuten.

Stau, aber keine Verletzten

Wie Augenzeugen gegenüber dem «Zürcher Unterländer» berichten, stand das brennende Auto etwa 200 Meter nach der Autobahneinfahrt Bülach auf der rechten Fahrspur (Richtung Kloten-Süd). Wegen des rasch entstehenden Staus hatte die Feuerwehr offenbar Mühe, an den Brandort heranzukommen. Ein Lastwagen behinderte demnach das Löschfahrzeug.

Die Kantonspolizei Zürich bestätigt den Vorfall auf Anfrage. Im Verlauf des Morgens konnte der Brand gelöscht werden und das Auto wurde weggeräumt. Der Lenker des Autos konnte sich rechtzeitig in Sicherheit bringen. Er blieb unverletzt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch