Zum Hauptinhalt springen

Aus einem toten Haus

«Buddenbrooks» nach dem Roman von Thomas Mann: Regisseur Bastian Kraft erzählt im Schauspielhaus Zürich vom Verfall einer Familie. Und eine Tischkreissäge ist auch dabei.

«Buddenbrooks» nach dem Roman von Thomas Mann in einer Bühnenfassung von Sebastian Kraft feierte im Schauspielhaus Zürich Premiere.
«Buddenbrooks» nach dem Roman von Thomas Mann in einer Bühnenfassung von Sebastian Kraft feierte im Schauspielhaus Zürich Premiere.
Toni Suter / T+T Fotografie

Drei Stunden zehn Minuten Theater samt Pause für knapp tausend Seiten Familiengeschichte – das ist für Sebastian Krafts Adaption der «Buddenbrooks» von Thomas Mann zu wenig. Denn die Zeit reicht natürlich nicht, um die ganze Geschichte Satz für Satz zu erzählen, vom «Was ist das?» des ersten Kapitels bis zum «Es ist so!» kurz vor dem Ende.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.