Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosenquote verharrt bei 3,5 Prozent

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Zürich bleibt stabil. Im August lag die Quote bei 3,5 Prozent – also genau gleich,wie im Juni und Juli.

Im Gastgewerbe gab es im August mehr Arbeitslose als in den Vormonaten. Gesamthaft blieb die Quote aber stabil.
Im Gastgewerbe gab es im August mehr Arbeitslose als in den Vormonaten. Gesamthaft blieb die Quote aber stabil.
Symbolbild, Keystone

Die Arbeitslosenquote im Kanton Zürich lag im August, wie bereits in den beiden Vormonaten, bei 3,5 Prozent. Mehr Arbeitslose gab es im Handel und Gastgewerbe sowie im Gesundheits- und Sozialwesen. Weniger Arbeitslose wurden in verschiedenen Berufen in der Industrie gezählt.

Ende August waren 29100 Personen bei den Regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) des Kantons Zürich gemeldet, wie das kantonale Amt für Wirtschaft und Arbeit (AWA) am Freitag mitteilte. Das sind zwar 250 mehr als im Vormonat, auf die Arbeitslosenquote wirkte sich der leichte Anstieg jedoch nicht aus.

Üblicher Anstieg zu dieser Jahreszeit

Wie üblich um diese Jahreszeit stieg die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen aufgrund der abgeschlossenen Ausbildungsverhältnisse. Die Zahl der arbeitslosen 20- bis 24-Jährigen erhöhte sich im Vergleich zum Vormonat um 273 Personen. Das entspricht einem Anstieg um 12 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein durchschnittlicher Wert.

Arbeitslose in dieser Altersgruppe seien erfahrungsgemäss nur kurz auf Stellensuche, so dass die Jugendarbeitslosigkeit in den Wintermonaten wieder abnehme, schreibt das AWA.

Die industriellen Unternehmen zeigten sich in aktuellen Umfragen wieder optimistischer bezüglich der zukünftigen Produktion. Die Mehrheit der Wirtschaftsbranchen vermelde derzeit eine gute Geschäftsstimmung. Die aktuelle Verfassung des Zürcher Arbeitsmarkts könne als verhalten positiv eingeschätzt werden.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch