Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslos nach Mutterschaftsurlaub

Wenn der Mutterschaftsurlaub vorbei ist, endet der gesetzliche Kündigungsschutz – Entlassungen von Frauen auf diesen Zeitpunkt hin haben zugenommen.

Frauen sind nur während des Mutterschaftsurlaubs vor Kündigungen geschützt. Danach ist die Rückkehr an den Arbeitsplatz nicht mehr garantiert.
Frauen sind nur während des Mutterschaftsurlaubs vor Kündigungen geschützt. Danach ist die Rückkehr an den Arbeitsplatz nicht mehr garantiert.
Keystone

C. T. (Name der Redaktion bekannt) ist im September 2014 Mutter von Zwillingen geworden. Rechtlich stehen der jungen Mutter vier Monate Mutterschaftsurlaub zu. Sie entscheidet sich, diesen um einen zweimonatigen unbezahlten Urlaub zu verlängern. Ihr Arbeitgeber willigt ein.Vier Monate später, es ist Januar. Seit einem Tag ist der Mutterschaftsurlaub von C. T. offiziell vorbei. Es bricht die Zeit des ­unbezahlten Urlaubes an. Genau an diesem Tag erhält sie per ­Einschreiben die Kündigung. Für die Entlassung nennt ihr damali­ger Arbeitgeber wirtschaftliche Gründe. Weil der unbezahlte Urlaub gesetzlich schwächer ist als der Mutterschaftsurlaub, beginnt die Kündigungsfrist ab Zustellung des Einschreibens. Deswegen ist der Arbeitgeber von C. T. verpflichtet, den noch ausstehenden Lohn von drei Monaten zu bezahlen. Aber das Geld trifft nicht ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.