Zum Hauptinhalt springen

Alkoholverkäufer müssen Online-Test bestehen

Ohne Attest darf am Züri Fäscht vom 1. bis 3. Juli kein Alkohol verkauft werden. Jeder Wirt und das gesamte Barpersonal müssen einen Online-Test bestehen. Dies sagte Roland Stahel, Geschäftsführer des Züri Fäscht, gegenüber Radio Energy.

Bei der letzten Ausgabe des Züri-Fäscht (Bild) im Jahr 2013 mussten die Standbetreiber einen Kurs absolvieren, bei dem in Theaterform Szenen nachgestellt wurden. Nun brauchen sie ein Attest, um Alkohol verkaufen zu können.
Bei der letzten Ausgabe des Züri-Fäscht (Bild) im Jahr 2013 mussten die Standbetreiber einen Kurs absolvieren, bei dem in Theaterform Szenen nachgestellt wurden. Nun brauchen sie ein Attest, um Alkohol verkaufen zu können.
Keystone

Der Test daure zwischen 10 und 20 Minuten und könne mehrmals wiederholt werden. «Wir wollen keine Verkäufer ausschliessen», sagte Stahel. Wichtig sei der Lerneffekt. Wer die Kontrollfragen besteht, bekommt einen Attest, den man zwingend auf sich tragen müsse, wenn man Alkohol verkaufe.

Bei der letzten Ausgabe des grössten Volksfests der Schweiz im Jahr 2013 mussten die Standbetreiber einen Kurs absolvieren, bei dem in Theaterform Szenen nachgestellt wurden. Ob die Pflichtkurse für immer Geschichte sind, lässt Stahel offen. Man wolle nun mit dem Online-Test Erfahrungen sammeln. Nach dem Züri Fäscht werde dann entschieden, ob man wieder zu den Kursen zurückkehre oder nicht.

SDA/mst

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch