Zum Hauptinhalt springen

58-Jähriger nach 160 Sachbeschädigungen in Zügen verhaftet

Seit dem vergangenen April sind in der Sihltal-Zürich-Uetliberg-Bahn rund 160 Sitzpolster aufgeschlitzt worden. Nun hat die Polizei den mutmasslichen Täter verhaftet.

Die SZU wurde in den vergangenen Monaten wiederholt Opfer eines Vandalen.
Die SZU wurde in den vergangenen Monaten wiederholt Opfer eines Vandalen.
Keystone

Ein 58-Jähriger soll in den vergangenen Monaten rund 160 Mal Sitzpolster und Rückenlehnen in der Sihltal Zürich Uetliberg Bahn (SZU) aufgeschlitzt haben. Die Stadtpolizei Zürich hat den Mann am Mittwochabend an der Haltestelle Uitikon-Waldegg verhaftet.

«Der offensichtlich gesundheitlich beeinträchtigte Mann in musste in Spitalpflege gebracht werden»

Der Verdächtigte hatte gemäss einer Mitteilung der Stadtpolizei vom Freitag ein Messer bei sich. Nach einer ersten polizeilichen Befragung habe der «offensichtlich gesundheitlich beeinträchtigte Mann in Spitalpflege» gebracht werden müssen.

Rund 70'000 Franken Sachschaden

Zwischen April und Juli war es auf der SZU-Strecke der S10 zu rund 160 Sachbeschädigungen gekommen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich mittlerweile auf über 70'000 Franken.

SDA/huy

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch