Zum Hauptinhalt springen

«170 Lärmklagen sind viel, das gebe ich zu»

Der Zürcher Stadtrat hat für die Besetzer des Koch-Areals neue Regeln aufgestellt. Sicherheitsvorsteher Richard Wolff hofft, dass diese schon dieses Wochenende eingehalten werden.

Sicherheitsvorsteher Richard Wolff (AL) stellte sich am Donnerstag erstmals den Fragen der Medien zum besetzten Koch-Areal.
Sicherheitsvorsteher Richard Wolff (AL) stellte sich am Donnerstag erstmals den Fragen der Medien zum besetzten Koch-Areal.
Keystone

Warum hat der Stadtrat so lange gewartet, bis er das Lärmproblem auf dem Koch-Areal angegangen ist?Richard Wolff:Die Besetzerpolitik, die die Stadt seit 27 Jahren verfolgt, ist meist reibungslos verlaufen. Beim Koch-Areal haben wir jetzt ein Lärmproblem, das grösser ist als bei anderen Besetzungen. Das hat dazu geführt, dass sich der Stadtrat grundsätzliche Fragen stellen musste. Das braucht etwas mehr Zeit. Wir waren dann aber doch relativ schnell.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.