Zum Hauptinhalt springen

10-jähriger Knabe stirbt bei Badeunfall

Gestern Abend verunglückte ein Junge beim Baden im Rhein. Nach einem Sprung ins Wasser, bei dem er mit einem Boot kollidierte, tauchte er nicht mehr auf.

Tragischer Unfall: Bei einem Sprung in den Rhein starb am Mittwochabend ein 10-jähriger Junge. (Symbolbild)
Tragischer Unfall: Bei einem Sprung in den Rhein starb am Mittwochabend ein 10-jähriger Junge. (Symbolbild)
Johanna Bossart

Gestern Mittwochabend ist es in Eglisau gegen 18.30 Uhr zu einem tragischen Unfall gekommen: Ein 10-jähriger Knabe starb, nachdem er in den Rhein gesprungen war. Er war zunächst mit Kollegen von einem drei Meter hohen Quai in den Fluss gesprungen. Später kletterte er auf einen Baum und versuchte, über ein Boot am Ufer zu springen.

Dabei schlug der Knabe mit eritreischen Wurzeln gemäss Angaben der Kantonspolizei Zürich auf dem Boot auf, fiel ins Wasser und tauchte nicht mehr auf. Taucher der Seepolizei bargen ihn rund eine Stunde später leblos in acht Metern Tiefe.

Seine Eltern, die ebenfalls am Rhein waren, sowie seine Schulkameraden wurden von einem Care-Team betreut. Die genauen Umstände des Unfalls sind unbekannt und werden nun abgeklärt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch