Zum Hauptinhalt springen

Kommentar zum Schuldenberg der USADie Staatsschuld der USA ist explodiert

Mit einer Staatsschuld von mehr als 100 Prozent der Wirtschaftsleistung werden die USA in diesem Haushaltsjahr in die Griechenland-Liga absteigen. Schuld daran ist Corona – und der Präsident.

Dutzende Arbeitslose warten vor einem Arbeitsamt im US-Bundesstaat Kentucky auf Hilfe. In der Corona-Krise ist die Arbeitslosigkeit in die Höhe geschnellt.
Dutzende Arbeitslose warten vor einem Arbeitsamt im US-Bundesstaat Kentucky auf Hilfe. In der Corona-Krise ist die Arbeitslosigkeit in die Höhe geschnellt.
Foto Bryan Woolston (Reuters)

Seit ein paar Tagen läuft in den USA das Haushaltsjahr 2021, und man kann jetzt schon sagen, dass es ein besonderes, ja, historisches werden wird: Zum ersten Mal seit Kriegsende wird die Bundesschuld die Marke von 100 Prozent der Wirtschaftsleistung übertreffen – damit hat sich die Quote in gerade einmal zwölf Jahren verdreifacht. Anders gesagt: Selbst wenn man in den kommenden zwölf Monaten jeden Cent, der im Inland durch den Verkauf von Gütern und Dienstleistungen erwirtschaftet wird, zur Rückzahlung der Kredite verwendete, würde das Geld nicht reichen. Damit finden sich die USA in einer Liga mit Staaten wie Griechenland, Italien und Spanien wieder.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.