Zum Hauptinhalt springen

Frauenteam des SV Thalwil Thalwilerinnen sind aus der höchsten Liga gesegelt

Nach ihrem letztjährigen Aufstieg als erstes reines Frauenteam in die Swiss Sailing Super League konnte die Equipe der SV Thalwil die Klasse nicht halten. Steuerfrau Mara Bezel peilt jedoch die Rückkehr an und träumt bereits von der Champions League.

Nimmt bei der Premiere in der Swiss Sailing Super League auf dem Davosersee Fahrt auf: Das Frauenteam der SV Thalwil versucht die männliche Konkurrenz hinter sich zu lassen.
Nimmt bei der Premiere in der Swiss Sailing Super League auf dem Davosersee Fahrt auf: Das Frauenteam der SV Thalwil versucht die männliche Konkurrenz hinter sich zu lassen.
Foto: PD/Felix Kling

Einige Meter hatten ihnen im letzten Lauf auf dem Davosersee für den neunten Zwischenrang in der ersten Runde der Schweizer Segel Nationalliga gefehlt. Im windreichen Finale auf dem Bielersee blieb das Team der Seglervereinigung Thalwil dann chancenlos und beendete diesen auf dem zwölften und letzten Rang. Damit waren Mara Bezel, Moira Hegi, Giulia Corbelli und Fabienne Morath an jenen Punkten vorbei gesegelt, die sie oben gehalten hätten. Die Equipe beendete die wegen Covid-19 auf zwei statt vier geplanten Runden reduzierte Meisterschaft am Tabellenende – ihr Abstieg war besiegelt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.