Zum Hauptinhalt springen

Bauprojekt auf SportanlageSwiss Re plant in Adliswil 235 Wohnungen

Die Versicherung Swiss Re hat den Betrieb ihrer Sportanlage in Adliswil endgültig eingestellt. Auf dem Areal sollen neun Wohnblöcke entstehen.

Die Sportanlage der Swiss Re mit Fussballplatz und Tennissandplätzen liegt direkt neben den fünf Plätzen des Tennisclubs Adliswil (rechts). Letztere sind von diesem Bauprojekt nicht betroffen.
Die Sportanlage der Swiss Re mit Fussballplatz und Tennissandplätzen liegt direkt neben den fünf Plätzen des Tennisclubs Adliswil (rechts). Letztere sind von diesem Bauprojekt nicht betroffen.
Archivfoto: Manuela Matt

Ende Oktober war definitiv Schluss: «Schliessung Sportanlage Adliswil» lautete die Überschrift auf einem Zettel am Eingangstor. Der Weg dahinter führt auf die Anlage, auf der Mitarbeitende der Swiss Re sowie deren Familienmitglieder seit 52 Jahren Sport treiben konnten. Zum Areal mit Sportplatzrestaurant gehören ein Fussballfeld, sechs Tennisplätze, ein Schwimmbecken, eine Bocciahalle sowie eine Liegewiese.

Am Eingang zur Sportanlage wurde deren endgültige Schliessung unmissverständlich angekündigt.
Am Eingang zur Sportanlage wurde deren endgültige Schliessung unmissverständlich angekündigt.
Foto: Markus Hausmann

Mit der jetzigen Schliessung hat das Unternehmen vollzogen, was es im Sommer vor zwei Jahren angekündigt hatte. Den Entscheid begründete der Rückversicherer damals damit, dass die firmeneigene Anlage zu wenig genutzt werde, als dass sich der Betrieb noch lohnen würde. Dies auch vor dem Hintergrund, dass die Swiss Re ihren Bürostandort im Adliswiler Sood-Quartier aufgeben wird, sobald ihr Neubau «Lake» am Zürcher Mythenquai fertig ist.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.