Stichwort:: Magnus Leibundgut

News

Bürger sagen Ja zum Beitrag für den FC Uznach

Uznach Die Bürgerversammlung gibt grünes Licht für den Fussballclub: Der Verein kann definitiv sein Clubhaus sanieren und eine neue Garderobenanlage bauen. Mehr...

Dank Maria die Pest und das Linthfieber bezwungen – und die Türken besiegt

Benken 2019 geht in Maria Bildstein ein grosses Fest über die Bühne: Der Wallfahrtsort feiert sein 500-Jahr- Jubiläum. Ein Augenschein vor Ort zeigt auf, wie seit einem halben Jahrhundert die Mutter Gottes verehrt wird und die Mariastatue auf dem Büchel landete, um sie vor reformierten Bilderstürmern zu retten. Mehr...

«Wir wollen ein Wir-Gefühl schaffen»

Rapperswil-Jona Der Stadtrat hat seine Legislaturziele bekannt gemacht. Er will die Urbanisierung vorantreiben und die Lebensqualität weiterentwickeln. Im Fokus steht ein massvolles Wachstum von Bevölkerung und Wirtschaft. Angestrebt wird überdies eine innovative Kulturszene und lebendige Altstadt. Mehr...

Klöster am Obersee kämpfen ums Überleben

Klöster Die Klöster im Linthgebiet haben Nachwuchssorgen. Aufgrund der teils dramatischen Abnahme der Zahl von Ordensleuten ist die Zukunft der Häuser ungewiss. Am schwierigsten ist die Situation für das Kloster Berg Sion in Uetliburg. Mehr...

Kontroverse um Zahlen zum Durchgangsverkehr

Uznach Im Jahr 2011 machte der Kanton eine Modellrechnung, wie der Verkehr in der Einrosenstadt fliesst. Eine aktuelle Verkehrserhebung kommt nun zu anderen Zahlen: Jedes zweite Auto fahre durch Uznach hindurch. Mehr...

Hintergrund

Seedorf will Hundeverbot einführen – Hündeler laufen Sturm

Schmerikon Der Gemeinderat erlässt ein Hundeverbot entlang des Aabachs bis zur Mündung. Damit sollen die Vögel im Aabachdelta geschützt werden. Hundehalter halten das Verbot für vollends unnötig und drohen mit zivilem Ungehorsam. Noch offen ist, ob Ranger dereinst das Verbot durchsetzen sollen. Mehr...

Handel und Wandel in der Altstadt

Rapperswil Wie sich das Leben in den vergangenen 40 Jahren in der Rosenstadt verändert hat, lässt sich just beim Detailhandel am besten ablesen. Aus Sicht des Kulturwissenschaftlers Peter Röllin gibt es um das Jahr 1970 herum eine «magische Schwelle», eine Zäsur, von der an alles anders wurde. Mehr...

Wie die Weltseele am Obersee landet

Gommiswald Emmanuel Kennedy gründet nächstes Jahr im «Haus zur Blume» das weltweit erste C.-G.- Jung-Museum. Am Samstag eröffnet der Psychotherapeut zudem in Gommiswald die Buchhandlung «Anima Mundi». Damit wird das Dorf am Ricken definitiv zur Hochburg der Jungianer. Mehr...

Die Sporthalle stösst auf ein gemischtes Echo

Eschenbach Ende Oktober stimmen die Eschenbacher über einen Kredit in der Höhe von 18 Millionen ab – damit soll eine Dreifachsporthalle finanziert werden. In einem Zusatzantrag steht eine Tiefgarage im Zentrum – diese kostet knapp vier Millionen. Die Vorlage kommt bei den Ortsparteien unterschiedlich an. Mehr...

Das Seedorf wehrt sich gegen den Abbau des Service public

Schmerikon Das Seedorf ist vom Abbau des Service public betroffen: Im Fokus steht die Schliessung der SBB-Verkaufsstelle und die Einstellung des Voralpenexpress-Halts. Hinzu kommt die Unsicherheit um die Poststelle. In einem Brief an St. Galler Politiker ruft der Gemeinderat diese auf, sich für einen Marschhalt einzusetzen. Mehr...

Meinung

Gemeinsam klappt es besser

Kommentar Magnus Leibundgut zum Ausgang der Abstimmung in Eschenbach. Mehr...

Lasset die Kinder zu mir kommen

Mehr...

Auf der Flucht vor dem Roboter

Wenn Babys dem Krabbelalter entwachsen, bedeutet die neue Freiheit des Nachwuchses für die Eltern vor allem eins: Stress. Warum ein Roboter da gerade gelegen kommt. Mehr...

Interview

«Ich empfinde die Forderung nach öffentlichen Uferwegen als eine Zwängerei»

Wochengespräch Emmanuel Séquin stammt aus einer berühmten Familie, die im 19. Jahrhundert Industriegeschichte am Zürichsee geschrieben hat. Die ZSZ sprach mit dem 61-jährigen Finanzdirektor. Mehr...

«Wer über fünfzig ist, wird aussortiert»

Wochengespräch Bruno Copelli war ein Leben lang Banker. Jetzt schreibt der Joner ein Buch über die Bankenwelt und wie ältere Mitarbeiter aufs Abstellgleis geraten. Mehr...

«Ich habe einmal Cannabis geraucht, doch davon wurde mir speiübel»

Wochengespräch Claudia Streuli leitet ein Unternehmen mit 230 Mitarbeitern. Die Apothekerin glaubt an eine Seele, aber nicht an die Existenz eines Gottes. Mehr...

«Beim Kanti-Leck ist alles schief gelaufen, die Regierung hat keine gute Rolle gespielt»

St.Gallen Nach 16 Jahren ist Willi Haag (FDP) aus dem Regierungsrat zurückgetreten. Als Bauchef hat er massgeblich dazu beigetragen, den Linthkanal zu sanieren. Im Rückblick schaut der 68-Jährige auf das Tunneldebakel und die Gasterstrasse zurück. Mehr...

«Linthgebiet jammert auf hohem Niveau»

St. Gallen Nach acht Jahren ist Martin Gehrer (CVP) aus dem Regierungsrat zurückgetreten. Als Finanzminister hat er massgeblich dazu beigetragen, den Haushalt des Kantons auszugleichen. Nun wechselt der 58-Jährige vom Staat zurkatholischen Kirche und wird Präsident der St. Galler Landeskirche. Mehr...


Bürger sagen Ja zum Beitrag für den FC Uznach

Uznach Die Bürgerversammlung gibt grünes Licht für den Fussballclub: Der Verein kann definitiv sein Clubhaus sanieren und eine neue Garderobenanlage bauen. Mehr...

Dank Maria die Pest und das Linthfieber bezwungen – und die Türken besiegt

Benken 2019 geht in Maria Bildstein ein grosses Fest über die Bühne: Der Wallfahrtsort feiert sein 500-Jahr- Jubiläum. Ein Augenschein vor Ort zeigt auf, wie seit einem halben Jahrhundert die Mutter Gottes verehrt wird und die Mariastatue auf dem Büchel landete, um sie vor reformierten Bilderstürmern zu retten. Mehr...

«Wir wollen ein Wir-Gefühl schaffen»

Rapperswil-Jona Der Stadtrat hat seine Legislaturziele bekannt gemacht. Er will die Urbanisierung vorantreiben und die Lebensqualität weiterentwickeln. Im Fokus steht ein massvolles Wachstum von Bevölkerung und Wirtschaft. Angestrebt wird überdies eine innovative Kulturszene und lebendige Altstadt. Mehr...

Klöster am Obersee kämpfen ums Überleben

Klöster Die Klöster im Linthgebiet haben Nachwuchssorgen. Aufgrund der teils dramatischen Abnahme der Zahl von Ordensleuten ist die Zukunft der Häuser ungewiss. Am schwierigsten ist die Situation für das Kloster Berg Sion in Uetliburg. Mehr...

Kontroverse um Zahlen zum Durchgangsverkehr

Uznach Im Jahr 2011 machte der Kanton eine Modellrechnung, wie der Verkehr in der Einrosenstadt fliesst. Eine aktuelle Verkehrserhebung kommt nun zu anderen Zahlen: Jedes zweite Auto fahre durch Uznach hindurch. Mehr...

Der schleichende Abschied von den öffentlichen Telefonen

Rapperswil-Jona Telefonkabinen verschwinden langsam aus den Ortsbildern, denn die öffentliche Telefonie gehört nicht mehr zur Grund-versorgung. So wird in Rapperswil-Jona bis Ende Jahr ein weiteres Telefon abmontiert. Mehr...

Steg und Badeinseln dürfen nicht gebaut werden

Schmerikon Ein vom Gemeinderat vorgeschlagenes Projekt scheitert aus fischereirechtlichen Gründen. Es soll nicht das gesamte Delta, sondern nur die südlichen Kiesinseln unter Schutz gestellt werden. Mehr...

WTL zieht Beschwerde zurück

Jona Das Werk- und Technologiezentrum Linth (WTL) gibt seinen Widerstand gegen die Vergabe von Einsatzprogrammen auf. Es will seine Ressourcen nicht in einen «nutzlosen» Gerichtsentscheid investieren: Das WTL erhält den Auftrag selbst dann nicht zurück, wenn die Beschwerde gutgeheissen würde. Mehr...

Stadtfest erlebt Neuauflage

Rapperswil-Jona Vor zehn Tagen ging das Stadtfest «10 Jahre Rapperswil-Jona» über die Bühne. Nun hat der Stadtrat entschieden, dass das Fest wiederholt wird – erneut soll es auf der Neuen Jonastrasse stattfinden. Mehr...

Am Obersee soll ein Steg für den Naturschutz gebaut werden

Schmerikon Die Gemeinde erwägt in der Bucht des Seedorfs den Bau eines 400 Meter langen Stegs mit Aussichtsturm – für zwei Millionen. Damit kann die Mündung des Aabachs entlastet werden. Das Delta soll fortan für Besucher gesperrt werden. Mehr...

Für ein neues Trottoir wird der Verkehr gezählt

Uznach Am Donnerstag fand beim Ochsenplatz eine Verkehrszählung statt. Während drei Stunden haben Kameras Autos und Velofahrer aufgenommen. Die Erhebung dient als Grundlage für die Sanierung der Grynaustrasse. Dort sollen zwischen Bahnlinie und Städtli ein neues Trottoir und ein Radweg gebaut werden. Mehr...

Gefährliche Strasse im Seedorf soll sicherer werden

Schmerikon Auf der Neuen Eschenbacherstrasse müssen Fussgänger ins Gras ausweichen, weil Lastwagen aufs Trottoir fahren. Der Gemeinderat will nun die Fahrbahn ­verengen. Mehr...

Rapperswil-Jona stimmt im Herbst via Internet ab

E-Voting Die Rapperswil-Joner gehören zu den ersten 30 000 St. Gallern, die ab September die Möglichkeit haben, ihre Stimme elektronisch abzugeben. Nach wie vor bleibt es den Stimmbürgern möglich, ihr Votum auch brieflich oder an der Urne abzugeben. Mehr...

«Die vier Staatsreligionen müssen ihre Privilegien verlieren»

Kirchen Die Jungfreisinnigen wollen bis Ende Jahr ihre Freiheitsinitiative lancieren. Wird diese angenommen, verlieren die katholische und reformierte Landeskirche sowie die christkatholische und jüdische Gemeinde ihre öffentlich-rechtliche Anerkennung – und Millionen an Steuereinnahmen. Mehr...

Die Kirchen leeren sich

Kirchen Steigende Austrittszahlen setzen den Landeskirchen zu. Während die Austrittswelle bei den Katholiken durch die Migration abgefedert wird, trifft sie die reformierte Kirche mit voller Wucht. Nun versucht sie Gegensteuer zu geben, indem sie die Kommunikation verbessert. Mehr...

Seedorf will Hundeverbot einführen – Hündeler laufen Sturm

Schmerikon Der Gemeinderat erlässt ein Hundeverbot entlang des Aabachs bis zur Mündung. Damit sollen die Vögel im Aabachdelta geschützt werden. Hundehalter halten das Verbot für vollends unnötig und drohen mit zivilem Ungehorsam. Noch offen ist, ob Ranger dereinst das Verbot durchsetzen sollen. Mehr...

Handel und Wandel in der Altstadt

Rapperswil Wie sich das Leben in den vergangenen 40 Jahren in der Rosenstadt verändert hat, lässt sich just beim Detailhandel am besten ablesen. Aus Sicht des Kulturwissenschaftlers Peter Röllin gibt es um das Jahr 1970 herum eine «magische Schwelle», eine Zäsur, von der an alles anders wurde. Mehr...

Wie die Weltseele am Obersee landet

Gommiswald Emmanuel Kennedy gründet nächstes Jahr im «Haus zur Blume» das weltweit erste C.-G.- Jung-Museum. Am Samstag eröffnet der Psychotherapeut zudem in Gommiswald die Buchhandlung «Anima Mundi». Damit wird das Dorf am Ricken definitiv zur Hochburg der Jungianer. Mehr...

Die Sporthalle stösst auf ein gemischtes Echo

Eschenbach Ende Oktober stimmen die Eschenbacher über einen Kredit in der Höhe von 18 Millionen ab – damit soll eine Dreifachsporthalle finanziert werden. In einem Zusatzantrag steht eine Tiefgarage im Zentrum – diese kostet knapp vier Millionen. Die Vorlage kommt bei den Ortsparteien unterschiedlich an. Mehr...

Das Seedorf wehrt sich gegen den Abbau des Service public

Schmerikon Das Seedorf ist vom Abbau des Service public betroffen: Im Fokus steht die Schliessung der SBB-Verkaufsstelle und die Einstellung des Voralpenexpress-Halts. Hinzu kommt die Unsicherheit um die Poststelle. In einem Brief an St. Galler Politiker ruft der Gemeinderat diese auf, sich für einen Marschhalt einzusetzen. Mehr...

Pilz bedroht Eschen in der Region

Natur Die als Eschenwelke bekannte Pilzkrankheit bedroht die Eschen überall in der Schweiz – auch in Regionen um den Zürichsee. Im Bezirk Meilen sind mittlerweile fast alle Bäume dieser Art betroffen. Förster beurteilen die Lage als dramatisch, zumal es bisher kein Mittel gegen den Pilz gibt. Mehr...

Rütistrasse soll saniert werden, um Bauprojekte zu realisieren

Rapperswil-Jona 2,6 Millionen kostet der Umbau der Rütistrasse. Er ermöglicht die notwendige Erschliessung der angrenzenden Baugebiete. Das Projekt wird nach den Sommerferien dem fakultativen Referendum unterstellt. Der Stadtrat rechnet damit, dass es Anfang 2018 zur Abstimmung gelangt. Mehr...

Gemeinde will mit aktiver Bodenpolitik Wachstum ankurbeln

Schänis Am Sonntag stimmen die Schänner über einen Landkauf ab. Es handelt sich dabei um 6600 Quadratmeter Bauland in der Wohnzone. Mehr...

«Wir erwarten eine Schlacht an der Budgetversammlung im Herbst»

Uznach Die Wogen gingen hoch an der Bürgerversammlung am Donnerstag. Eine gehässig geführte Diskussion zeigte auf, wie vergiftet die politische Stimmung in Uznach ist. Mehr...

Wenn Seelsorger unter Druck geraten

Kirchen Neben Pfarrermangel und Austrittswelle ist die katholische Kirche mit einem weiteren Phänomen konfrontiert: Immer mehr Priester sind von Burnout betroffen. Was sowohl für die katholische wie die reformierte Landeskirche erschwerend hinzukommt: Der christliche Glauben verdunstet. Mehr...

Das Kunstzeughaus überschreitet Grenzen

Rapperswil Das Kunstzeughaus zeigt in der Ausstellung «Invisible Limits» zehn Künstler aus Deutschland und der Schweiz, die sich mit Grenzen auseinandersetzen. Mehr...

Bevölkerung im Linthgebiet wächst langsamer

Einwohnerzahlen Der Raum am Obersee bleibt eine beliebte Wohnregion: In den meisten Gemeinden im Linthgebiet hält der Bauboom an, obwohl sich das Wachstum der Bevölkerung abschwächt. Gommiswald durchbricht die 5000er-Schwelle. Mehr...

Wie ein Uzner Pfarrer als Ketzer auf dem Scheiterhaufen landet

Uznach Der Historiker Kilian Oberholzer hat ein Werk über die Uzner Stadtpfarrkirche verfasst. Seine Publikation befasst sich mit der Christianisierung des Linthgebiets und der Geschichte der Pfarrei Uznach. Sie dreht sich zudem um den ersten Märtyrer der Reformation, der den Feuertod erleidet. Mehr...

«Die Stadtratsreform ist vollends verkehrt herausgekommen»

Rapperswil-Jona Stadträtin Rahel Würmli (UGS) blickt auf zwölf Jahre Amtszeit in der Exekutive zurück. Sie hat die Fusion mitgestaltet und die Weichen in der Altenpolitik gestellt. Die 48-Jährige vermisst einen städtischen Charakter in Rapperswil-Jona und will sich auch in Zukunft für offene Lebensräume einsetzen. Mehr...

Kein Blick zurück im Zorn

Rapperswil-Jona Pablo Blöchlinger (SP) hat die Wiederwahl verpasst. Der Anwalt kann dem Ausflug in die Politik durchaus Gutes abgewinnen – auch wenn ihn die Abwahl schmerzt. Mehr...

Gemeinsam klappt es besser

Kommentar Magnus Leibundgut zum Ausgang der Abstimmung in Eschenbach. Mehr...

Lasset die Kinder zu mir kommen

Mehr...

Auf der Flucht vor dem Roboter

Wenn Babys dem Krabbelalter entwachsen, bedeutet die neue Freiheit des Nachwuchses für die Eltern vor allem eins: Stress. Warum ein Roboter da gerade gelegen kommt. Mehr...

«Ich empfinde die Forderung nach öffentlichen Uferwegen als eine Zwängerei»

Wochengespräch Emmanuel Séquin stammt aus einer berühmten Familie, die im 19. Jahrhundert Industriegeschichte am Zürichsee geschrieben hat. Die ZSZ sprach mit dem 61-jährigen Finanzdirektor. Mehr...

«Wer über fünfzig ist, wird aussortiert»

Wochengespräch Bruno Copelli war ein Leben lang Banker. Jetzt schreibt der Joner ein Buch über die Bankenwelt und wie ältere Mitarbeiter aufs Abstellgleis geraten. Mehr...

«Ich habe einmal Cannabis geraucht, doch davon wurde mir speiübel»

Wochengespräch Claudia Streuli leitet ein Unternehmen mit 230 Mitarbeitern. Die Apothekerin glaubt an eine Seele, aber nicht an die Existenz eines Gottes. Mehr...

«Beim Kanti-Leck ist alles schief gelaufen, die Regierung hat keine gute Rolle gespielt»

St.Gallen Nach 16 Jahren ist Willi Haag (FDP) aus dem Regierungsrat zurückgetreten. Als Bauchef hat er massgeblich dazu beigetragen, den Linthkanal zu sanieren. Im Rückblick schaut der 68-Jährige auf das Tunneldebakel und die Gasterstrasse zurück. Mehr...

«Linthgebiet jammert auf hohem Niveau»

St. Gallen Nach acht Jahren ist Martin Gehrer (CVP) aus dem Regierungsrat zurückgetreten. Als Finanzminister hat er massgeblich dazu beigetragen, den Haushalt des Kantons auszugleichen. Nun wechselt der 58-Jährige vom Staat zurkatholischen Kirche und wird Präsident der St. Galler Landeskirche. Mehr...

«Der Teufel hat weder Hörner noch Mistgabel»

Wochengespräch Pfarrer Michael Pfiffner leitet die Seelsorgeeinheit Obersee und predigt im Schweizer Radio. Ausserdem tritt er für die Abschaffung des Zölibats ein. Mehr...

«Den Läden braust ein heftiger Wind um die Ohren»

Rapperswil-Jona Lucia Studerus übernimmt von Felix Elsener das Präsidium des Vereins «Einkaufsziel Rapperswil-Jona». Sie will dafür kämpfen, dass Geschäfte in der Altstadt gute Bedingungen vorfinden. Mehr...

Wie der Stern einen Seebub durch düstre Gassenschlucht zum König führt

Rapperswil Othmar Büchel ist Vorsinger der Trossknechte, seit das Sternsingen 1958 das erste Mal aufgeführt wurde. So wie ihn das Leben in der Rapperswiler Altstadt geprägt hat, so hat er dem Schauspiel seinen Stempel aufgedrückt. Mehr...

Ein Bauernsohn bringt seine Pizza von Rom an den Obersee

Wochengespräch Rocco delli Colli lüftet im Gespräch mit der Zürichsee-Zeitung das Geheimnis seines Pizzarezepts. Der Chef von Dieci feiert morgen das 25-Jahr-Jubiläum. Mehr...

«Versuchen, die Asylsuchenden nicht überzubetreuen»

Asyl Die ABS betreut Flüchtlinge in fünf Gemeinden am Obersee. Sie ist in die Kritik geraten, weil ihre Arbeit ungenügend sei. Nun nimmt die ABS Stellung zu den Vorwürfen. Mehr...

Wie eine WEF-Kommunikatorin Entwicklungshelferin in Asien wird

Rapperswil-Jona Judith Schuler wollte Diplomatin werden. Weil sie schnell realisierte, dass sie lieber direkt mit Menschen arbeitet als auf Ebene der Staaten, landete sie schliesslich bei der Entwicklungshilfe. Sie sorgt dafür, dass Kinder und Jugendliche eine Schulbildung erhalten und Waisen ein Zuhause. Mehr...

«Der Turm zu Babel wird einstürzen»

Goldingen Als St. Galler Kantonsbibliothekar hat Alois Stadler seinen ­Bubentraum wahr gemacht: Er konnte sein Leben den ­Büchern verschreiben. Neben dem Nachdenken über Gott und die Welt widmet der ­Historiker auch seinem ­Garten und Wald viel Zeit. Mehr...

Stichworte

Autoren