Zum Hauptinhalt springen

Spiel der RundeStäfa schlägt überraschend Leader Herrliberg

Mit einer Kampfleistung par excellence wurde das Seederby in der Gruppe 6 der 3. Liga entschieden. Das Siegtor erzielte Jonas Elmer in der 88. Minute.

Intensiver Zweikampf zwischen Matthias Roth (Stäfa, schwarzweiss) und Marc Furrer.
Intensiver Zweikampf zwischen Matthias Roth (Stäfa, schwarzweiss) und Marc Furrer.
Foto: André Springer

Während den ersten 25 Minuten war von aussen kaum zu erkennen, wer beim Heimteam Stäfa in der Abwehr oder Mittelfeld spielte. Sie alle hatten mit sieben, acht, neun Leuten gegen permanent grossen Druck ausübende Herrliberger zu verteidigen.

Jonas Elmer als Fels in der Brandung

290 Zuschauern auf dem Frohberg wurde da vorgeführt, warum die gelbgedressten Herrliberger als Tabellenführer anreisten. Als Fels in der Brandung erwies sich Stäfas Jonas Elmer. Dank seiner Ruhe am Ball konnte der 32-jährige Mittelfeldspieler und langjährige Profi dem zeitweiligen Durcheinander in der Abwehrreihe immer wieder Sicherheit vermitteln. «In solch einer Situation bleibt nichts anderes übrig, als mit Kampf dagegen zu halten und kein Tor zu kassieren», beschrieb der Routinier das Erlebte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.