Zum Hauptinhalt springen

Wiehnachts-Städtli in RapperswilStadt setzt weihnachtlichem Markttreiben ein Ende

Die Organisatoren hatten gehofft, dass es trotz der neuen Corona-Massnahmen weitergeht. Die Stadt hat das «Wiehnachts-Städtli» in der Rapperswiler Altstadt aber beendet. Es ist von einem falschen Zeichen die Rede.

Vorzeitiges Lichterlöschen: Der Weihnachtsmarkt «light» in der Rapperswiler Altstadt muss früher als geplant beendet werden.
Vorzeitiges Lichterlöschen: Der Weihnachtsmarkt «light» in der Rapperswiler Altstadt muss früher als geplant beendet werden.
Foto: PD

Ende vergangener Woche hiess es noch, das «Wiehnachts-Städtli» in der Rapperswiler Altstadt solle weiterlaufen, jetzt herrscht aber Klarheit: Es ist Schluss mit weihnachtlichem Bummeln – der vergangene Samstag war der letzte Markttag. Diese Woche werden die Stände abgebaut. Eigentlich hätte der Markt bis zum 20. Dezember jeweils von Donnerstag bis Sonntag stattfinden sollen. Das letzte Wochenende fällt nun aber dem Coronavirus zum Opfer.

Dass früher als geplant Schluss ist, teilten die Organisatoren von Rapperswil Zürichsee Tourismus am Wochenende mit. Wie es hiess, betreffen die neuen Massnahmen des Bundesrates auch das «Wiehnachts-Städtli». Für Restaurants, Bars, Läden, Märkte und andere Einrichtungen gilt seit Samstag eine Sperrstunde ab 19 Uhr. Die meisten Einrichtungen müssen ausserdem an Sonn- und Feiertagen geschlossen bleiben. «In Abstimmung mit den Behörden muss leider auf das letzte Marktwochenende vom 17. bis 19. Dezember verzichtet werden», schrieben die Organisatoren. Sie seien dankbar, dass der Markt an zwei Wochenenden habe stattfinden können.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.