Zum Hauptinhalt springen

Nach dem QuarantänechaosSt. Moritz testet – und wartet gespannt

Der Nobelskiort war weltweit in den Schlagzeilen. Am Tag danach versucht Gemeindepräsident Christian Jott Jenny für Stimmung zu sorgen und die Bevölkerung zum Testen zu animieren. Die Resultate entscheiden, wie die Wintersaison endet.

Das Testcenter ruft – und das Volk kommt. Lange Warteschlangen vor dem St. Moritzer Schulhaus Dorf.
Das Testcenter ruft – und das Volk kommt. Lange Warteschlangen vor dem St. Moritzer Schulhaus Dorf.
Foto: Fotoswiss.com

Frühmorgens am St. Moritzersee. Minus 18 Grad. Christian Jott Jenny steht fröstelnd da in einem blauen Samtanzug und schaut den Hang hinauf. Palace, Kulm, Gemeindehaus liegen im Schatten. Die Sonne steht noch hinter dem Piz Rosatsch. «Kein gutes Licht», sagt er zu seinem Kameramann.

Der Gemeindepräsident will per Video zu den St. Moritzern, quasi zur Nation, sprechen. Worte des Trostes, der Aufmunterung. Dafür will er im besten Licht stehen. Jenny, der ausgebildete Tenor und Theatermann, weiss um die Wirkung von Bildern; dass Details entscheiden. Schatten sind ungünstig. Besonders in diesen Zeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.