Zum Hauptinhalt springen

Verwirrung um den Heimsieg der Horgnerinnen

Eigentlich gewannen die SCH-Frauen das Spitzenspiel gegen Thun 11:10. Da aber auf der Anzeigetafel das Endresultat 11:11 lautete, herrschte grosse Aufregung.

André Springer
Hält Ausschau nach einer Anspielstation: Die Horgnerin Erika Jäger lässt Thuns Stephanie Hirschi ins Leere schwimmen.
Hält Ausschau nach einer Anspielstation: Die Horgnerin Erika Jäger lässt Thuns Stephanie Hirschi ins Leere schwimmen.
André Springer

Die zahlreich anwesenden Zuschauer sahen eine äusserst attraktive Partie, die zu jeder Zeit auf Messers Schneide stand. Die Horgnerinnen erwischten den besseren Start, ohne jedoch die Gäste aus Thun auf Distanz halten zu können. Die Berner Oberländerinnen erwiesen sich als der erwartet starke Gegner. Bis zur Halbzeit verlief das Spiel ausgeglichen, beim Stand von 4:4 wurden die Seiten gewechselt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen