Squash

Sihltaler Profi gelingt der nächste Triumph

Dimitri Steinmann hat in Calgary seinen siebten Titel auf der PSA-Tour gewonnen. Dank mentaler Fortschritte.

Spielt sich in Calgary zum nächsten Turniersieg: Dimitri Steinmann (vorne) vom SC Sihltal ist bestens in Form. <i>Bild: Stefan Kleiser</i>

Spielt sich in Calgary zum nächsten Turniersieg: Dimitri Steinmann (vorne) vom SC Sihltal ist bestens in Form. Bild: Stefan Kleiser

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Auf dem Siegerbild der Organisatoren strahlt er über beide Ohren, in den Händen den überdimensionalen Check des Sponsors über 2090 Dollar. Der Trip nach Übersee hat sich gelohnt für Dimitri Steinmann. Vor einer Woche war der 22-Jährige aus dem Squashclub Sihltal an der EM Noll Classic in Philadelphia noch im Viertelfinal am stärker eingestuften Engländer Nathan Lake gescheitert. In der Nacht auf Montag gewann er in Calgary den siebten Titel auf der Profi-Tour.

«Ich bin sehr zufrieden mit dem Turnier», berichtet Steinmann von seinem Erfolg am Linear Logistics Bankers Hall Club Pro Am, einem Tour-10-Event der Professional Squash Assiociation. «Ich habe super gespielt, besonders im Halbfinal und im Final.» Dem Schweizer Vize-Einzel-Meister, der Nummer zwei der Setzliste, gelangen dort Siege über den Amerikaner Christopher Gordon und den Waliser Emyr Evans, die im World Ranking die Plätze 82 und 111 belegen.

Im dritten Satz des Endspiels wehrte Steinmann, der in der Weltrangliste 47 Positionen besser klassiert ist als sein Gegner Evans, Satzbälle ab und sicherte sich nach 47 Minuten mit 11:9, 11:6 und 12:10 den Sieg. Diesen führt er nicht zuletzt auf Verbesserungen im Kopf zurück. «Ich habe das Gefühl, dass ich mental grosse Fortschritte gemacht habe.» Er habe zuletzt viel investiert, und sein Team an Betreuern mache «einen super Job». Auch die Spitzensport-RS habe ihm viel gebracht, blickt Steinmann auf die Grundausbildung im Militär zurück, die Mitte März enden wird.

Weitere Punkte in Aussicht

Die 200 gewonnenen Punkte werden den Sihltaler in der nächsten Ausgabe der Weltrangliste zurück in die Nähe seines bisher besten Rankings führen (Platz 62 im November 2019). Bereits in dieser Woche locken ein weiteres gutes Ergebnis und weitere Punkte: In Portland, einem Event der Kategorie 20, ist Steinmann an Position vier gesetzt. Und für den Grasshopper Cup von Mitte März hat der Profi eine Wild Card erhalten. In Zürich wird er sich voraussichtlich mit einem Spieler aus den Top 30 messen. (skl)

Erstellt: 10.02.2020, 18:05 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Paid Post

Hilfe und Sicherheit nach Hause holen

Jeder fünfte ältere Mensch braucht im Alltag Unterstützung. Fehlt sie, führt der Weg oft ins Heim. Marktführer Home Instead bietet als Alternative eine 24-Stunden-Betreuung zuhause ab 5800 Franken an.