Zum Hauptinhalt springen

Pfannenstiel steht vor einer riesigen Challenge

Der Erstligist braucht zwei Siege und Schützenhilfe, um den Playoff-Einzug in den abschliessenden Runden noch zu schaffen.

Kampf um jeden Ball und Zentimeter: Tim Bartenstein (Mitte) ist mit Pfannenstiel (wie hier gegen Dominik Rothmund von Bassersdorf-Nürensdorf) am Wochenende gefordert.
Kampf um jeden Ball und Zentimeter: Tim Bartenstein (Mitte) ist mit Pfannenstiel (wie hier gegen Dominik Rothmund von Bassersdorf-Nürensdorf) am Wochenende gefordert.

«Am Ende kriegt jeder, was er verdient», sagt Christof Maurer. Der Trainer des UHC Pfannenstiel Egg steht mit seiner Mannschaft vor wegweisenden Duellen. In der 1. Liga, Gruppe 2, kämpfen zum Abschluss der Qualifikation in der Doppelrunde vom Wochenende fünf Teams um vier Playoff-Plätze. «Auszurechnen, was wäre wenn, bringt wenig», ist Maurer bewusst. «Mit der besten Leistung das Maximum herausholen», fordert er von seinen Spielern. Zwei Siege sollen her, doch je nach Ausgang der anderen Partien reichen auch diese nicht zum Playoff-Einzug.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.