Basketball

Die Goldcoast Wallabies beenden ihre Negativserie

In der NLB landete die Equipe aus Erlenbach den lang ersehnten ersten Saisonsieg. Der Tabellenletzte gewann auswärts gegen Lausanne Pully 86:77.

Wächst am Genfersee über sich hinaus: Bojan Sekicki (am Ball) steuert 30 Punkte zum ersten Erfolg der Goldcoast Wallabies in der NLB-Saison bei. <i>Archivbild: Michael Trost</i>

Wächst am Genfersee über sich hinaus: Bojan Sekicki (am Ball) steuert 30 Punkte zum ersten Erfolg der Goldcoast Wallabies in der NLB-Saison bei. Archivbild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

In der laufenden NLB-Saison mussten die Goldcoast Wallabies bislang untendurch. 14 Meisterschaftsspiele in Folge verloren sie. Nur im Cup-Achtelfinal gegen GC Zürich konnte die Mannschaft von Headcoach Trésor Quidome einen Sieg (78:66) einfahren. Der letzte Erfolg in der NLB war ihr Ende März 2019 zum Abschluss der vergangenen Spielzeit in der Platzierungsrunde (Ränge 7 bis 10) gelungen.

Nach zuletzt meist knappen Niederlagen schien es nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis der Knoten bei den Wallabies platzen würde. «Irgendwann wird es klappen», gab sich Captain Basil Hertweck trotz der Negativserie zuversichtlich. Und siehe da: Am Sonntag feierte das Fanionteam des Seeclubs den ersten Sieg der NLB-Saison.

Den Fokus behalten

Ohne Spielmacher Marvin Kangsen und den Langzeitverletzten George Dellas, aber mit Neuzugang Josua Asamoah (zuletzt GC Zürich) reiste das Schlusslicht zum Tabellenzweitletzten Lausanne Pully an den Genfersee. Die Partie begann ausgeglichen – und sollte es nahezu über die gesamte Spieldauer bleiben. Während in der ersten Halbzeit meist die Hausherren knapp in Front lagen, waren es im zweiten Spielabschnitt die Gäste, die häufiger in Führung gingen. Keine der beiden Mannschaften zog jedoch entscheidend davon, auf maximal sechs Punkte konnte sich das eine oder andere Team absetzen.

Die Wallabies zeigten vor allem unter den Brettern eine verbesserte Leistung, was sich in einer deutlichen Rebound-Überlegenheit äusserte und daraus resultierenden zweiten Chancen sowie Schnellangriffen oder Punkten aus der Nahdistanz. Es gelang ihnen über weite Strecken, den Fokus zu behalten, konzentriert zu bleiben und sich keinen «Hänger» zu erlauben. Vor allem Topskorer Bojan Sekicki (30 Punkte) und der immer besser ins Spiel findende Isaiah Ellis, der erneut mit einem Double-Double glänzte (28 Punkte, 18 Rebounds), übernahmen in den entscheidenden Momenten die Verantwortung und gaben dem gesamten Team Sicherheit. Als Pully knapp drei Minuten vor Ende der Begegnung mit 68:64 in Führung lag, gelang den Goldküstlern ein 22:9-Lauf zum verdienten ersten Saisonerfolg.

Am nächsten Samstag (15. Februar) treffen die Goldcoast Wallabies im letzten Spiel der Hauptrunde auf Leader Villars. Nach ihrem Erfolgserlebnis können sie vor eigenem Publikum frei aufspielen.

Spieltelegramm:

Pully Lausanne - Goldcoast Wallabies 77:86 (43:40)
Arnold-Reymond, Pully. – 50 Zuschauer. – SR Stupar/Buttet. – Goldcoast Wallabies: Sekicki (30), Ellis (28), Muhr (11), Kljajic (8), Obahor (6), Abend (2), Catanese (1), Hertweck, Asamoah, Fernandez. (red)

Erstellt: 10.02.2020, 17:10 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Paid Post

Hilfe und Sicherheit nach Hause holen

Jeder fünfte ältere Mensch braucht im Alltag Unterstützung. Fehlt sie, führt der Weg oft ins Heim. Marktführer Home Instead bietet als Alternative eine 24-Stunden-Betreuung zuhause ab 5800 Franken an.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben