Badminton

Die Adliswiler überzeugen weiter

Der BCA gewann die ersten Spiele im Jahr 2020. Das NLB-Team bleibt ungeschlagen und baut seinen Vorsprung als Leader aus.

Tritt selbstbewusst auf: Jonas Schwarz verliert nur eine Partie im Entscheidungssatz und verhilft
dem BC Adliswil mit seinen drei Siegen zu den nächsten Erfolgen.

Tritt selbstbewusst auf: Jonas Schwarz verliert nur eine Partie im Entscheidungssatz und verhilft dem BC Adliswil mit seinen drei Siegen zu den nächsten Erfolgen. Bild: Michael Trost

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Für den BC Adliswil stand das Wochenende ganz im Zeichen der Schweizer Spieler. Auch ohne den Support ihrer ausländischen Verstärkungsspieler wussten die Sihltaler zu überzeugen. Gleich im ersten Spiel des neuen Jahres setzten sie auswärts gegen Zug ein klares Ausrufezeichen. Dank eines 7:1-Kantersieges wanderten die nächsten vier Punkte auf das Konto des NLB-Tabellenführers.

Das Herrenduo Marco Wunderli / Jonas Schwarz setzte sich problemlos in drei Sätzen durch. Shane Razi und Timon Schwarz mussten in ihrer hart umkämpften Partie in den fünften Satz, den sie mit 12:10 denkbar knapp für sich entscheiden konnten. Nachdem auch Marianne Aellen und Sabrina Angehrn (sie gab ihr NLB-Debüt für den BCA) ihr Doppel gewannen, erhöhte Aellen mit ihrem souveränen Einzelsieg auf 4:0 für die Gäste. Die Brüder Schwarz und Wunderli bestritten die Herreneinzel, wobei sich lediglich Timon Schwarz in einem spannenden Fünfsatzspiel knapp geschlagen geben musste. Das abschliessende Mixed-Doppel entwickelte sich dann ebenfalls zu einem wahren Krimi. Razi/Angehrn gingen im fünften Satz mit 11:9 dann doch als Sieger hervor.

Den Verfolger ausgebremst

Mit Uni Basel gastierte am Sonntag der Tabellenzweite in der Adliswiler Tüfi. Da die Sihltaler ersatzgeschwächt antreten mussten, konnte ihr Verfolger einen Punkt entführen. Aufgrund verletzter Stammspieler rückten mit den Brüdern Cédric und Nicolas Eindiguer sowie Benjamin Meier gleich drei Spieler aus den BCA-Erstligateams in die Aufstellung nach. Die Jungen spielten zwar vielversprechend auf, vermochten sich aber in ihren Duellen nicht gegen die starken Gäste durchzusetzen. Cédric Eindi- guer erzwang in seinem Einzel zwar einen Entscheidungssatz, verlor diesen allerdings.

Jonas Schwarz spielte gegen Philipp Nyffenegger teilweise überragend, dennoch ging der Punkt im finalen Satz dann doch auch an Basel. Schwarz und Rinoy Manavalan errangen im ersten Herren-Doppel mit glatten Sätzen einen Zähler. Ebenso wenig Probleme bekundeten Aellen und Milena Schnider im Doppel sowie Aellen im Einzel. Manavalan brachte den BCA durch seinen überzeugenden Sieg im Einzel wieder in Führung. Das finale 5:3 gelang der Mixed-Paarung Royce Manavalan / Schnider. Der ältere der Manavalan-Brüder, der verletzungsbedingt über ein halbes Jahr keine NLB-Partie mehr gespielt hatte, kämpfte überragend und freute sich an der Seite seiner Spielpartnerin nach fünf anstrengenden Sätzen am meisten über den Sieg.

Konzentration hochhalten

Dass sich der BCA auch mit reiner Schweizer Besetzung eindrucksvolle Siege erspielen kann, beruhigt die Teamverantwortlichen und macht sie stolz. Das Erreichen des Playoffs in der Ostgruppe der NLB ist für die Sihltaler mittlerweile nur noch Formsache. Satte 16 Punkte beträgt nach den jüngsten Erfolgen ihr Vorsprung auf das neu zweitplatzierte St. Gallen-Appenzell 2.

Aus den noch fünf ausstehenden Partien muss der BCA nur noch vier Punkte holen. Diese sollen bereits am 26.?Januar auswärts gegen Uzwil eingefahren werden. Wichtig ist es nun, die Spannung sowie die Form innerhalb des Teams zu halten, damit die bisher gezeigten Leistungen auch in den Playoff-Spielen abgerufen werden können.

Spieltelegramme:

Zug - Adliswil 1:7
Damian Gauer u. Jonas Schwarz 1:3. Philipp Häfliger u. Marco Wunderli 2:3. Mario von Rotz s. Timon Schwarz 3:2. Désirée Schättin u. Marianne Aellen 0:3. Dario Künzli / Philipp Hirschi u. Shane Razi / T. Schwarz 2:3. Von Rotz / Gauer u. Wunderli / J. Schwarz 0:3. Mia Heller / Petra Zehnder u. Sabrina Angehrn / Aellen 0:3. Désirée Schättin / Künzli u. Angehrn / Razi 2:3.

Adliswil - Uni Basel 5:3
J. Schwarz u. Philipp Nyffenegger 2:3. Rinoy Manavalan s. Jano Probst 3:1. Cédric Eindiguer u. Nicolas Salathé 2:3. Aellen s. Annalisa Lauber 3:0. Manavalan / J. Schwarz s. Nyffenegger / Probst 3:0. Benjamin Meier / Eindiguer u. Alexis Kessler / Salathé 1:3. Aellen / Milena Schnider s. Daniela Lutz / Lauber 3:0. Schnider / Manavalan s. Lutz / Kessler 3:2. (red)

Erstellt: 13.01.2020, 20:26 Uhr

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Midlife-Crisis? Nehm ich!

Von Kopf bis Fuss Diese Frau erinnert sich an alles

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!