Zum Hauptinhalt springen

Wawrinka in der gleichen Tableauhälfte wie Djokovic

Lospech für Stanislas Wawrinka (ATP 4) bei dem am Montag beginnenden Masters-1000-Turnier in Montreal. Der Romand wird in die gleiche Tableauhälfte wie der Weltranglisten-Erste Novak Djokovic gelost.

Stan Wawrinka (WTA 4) schied bei seinem letzten Aufritt auf der ATP Tour im Wimbledon-Viertelfinal gegen den Franzosen Richard Gasguet aus
Stan Wawrinka (WTA 4) schied bei seinem letzten Aufritt auf der ATP Tour im Wimbledon-Viertelfinal gegen den Franzosen Richard Gasguet aus
Keystone

Der an Nummer 3 gesetzte Wawrinka erhielt in der ersten Runde ein Freilos. In der 2. Runde trifft der French-Open-Sieger auf den Gewinner der Partie zwischen Fernando Verdasco (Sp) und Nick Kyrgios (Au), zwei Spieler, die Wawrinka im Sommer auf Rasen geschlagen hat. Auf dem Weg in den Halbfinal, wo es zu einem Aufeinandertreffen mit Djokovic kommen könnte, warten mit John Isner (USA/16) und Milos Raonic (Ka/8) zwei weitere harte Prüfsteine auf Wawrinka. Schon länger bekannt ist, dass Roger Federer nicht am Rogers Cup teilnehmen wird. Der Weltranglisten-Zweite und Vorjahres-Finalist hatte bereits Ende Juli für das Turnier in Montreal Forfait erklärt. Beim Turnier der Frauen, das in Toronto ausgetragen wird, trifft die an Nummer 12 gesetzte Timea Bacsinszky auf Alison Riske (WTA 59). Das bisher einzige Duell zwischen den beiden entschied die Amerikanerin vor knapp zwei Jahren in Barnstaple (Gb) für sich. In der 3. Runde könnte sich Bacsinszky an Garbine Muguruza (Nummer 8) revanchieren. Gegen die Spanierin war die 26-jährige Waadtländerin bei ihrem letzten Auftritt auf der WTA Tour in den Viertelfinals in Wimbledon gescheitert. Belinda Bencic (WTA 22) trifft in ihrer Auftaktpartie auf die Lokalmatadorin Eugenie Bouchard. Die frühere Weltnummer 5 konnte seit ihrem Viertelfinal-Ausscheiden Ende Januar am Australian Open gerade einmal vier Partien siegreich gestalten und fiel in der Weltrangliste auf Position 25 zurück. Unter ihrem neuen Coach Marko Dragic (Ser) möchte die letztjährige Überfliegerin wieder zu ihrer alten Form zurückfinden. Beim bisher einzigen Duell zwischen Bouchard und Bencic profitierte die 18-jährige Ostschweizerin Ende Juni in Eastbourne von der Aufgabe ihrer Gegnerin. Anschliessend errang Bencic im englischen Seebad ihren ersten WTA-Titel. Die Siegerin der Partie trifft in der zweiten Runde auf Caroline Wozniacki (WTA 4). Ihre Teilnahme in Toronto kurzfristig abgesagt hat die Weltnummer 2 Maria Scharapowa. Die 28-jährige Russin hat sich vor einigen Tage im Training eine Zerrung im rechten Bein zugezogen und möchte sich auf Anraten der Ärzte für die in drei Wochen beginnenden US Open schonen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch