Zum Hauptinhalt springen

Wacker Innsbruck trennt sich von Jacobacci

Maurizio Jacobacci ist nicht mehr Trainer von Wacker Innsbruck. Der schweizerisch-italienische Doppelbürger wird beim österreichischen Zweitligisten nach nur dreieinhalb Monaten entlassen.

"Die Entwicklung sowie die zuletzt erzielten Ergebnisse entsprechen nicht den gesetzten Zielen", erklärte Wacker-Manager Alfred Hörtnagl.

Der zehnfache österreichische Meister mit Aufstiegsambitionen belegt mit neun Punkten aus den ersten zehn Spielen lediglich Platz 8 unter zehn Teams. Ausserdem war Wacker, bei dem auch der 26-jährige Ostschweizer Claudio Holenstein seit dieser Saison engagiert ist, in der 1. Cuprunde gegen einen unterklassigen Gegner ausgeschieden.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch