Mouras Hattrick krönt Tottenhams Comeback

Tottenham trifft nach 0:2-Rückstand in der 95. Minute zum 3:2 bei Ajax – und steht im Final der Champions League.

Lucas Moura ist der Mann des Spiels. Er trifft in letzter Minute zum 3:2-Siegtreffer. (Video: SRF)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Und es geht immer noch irrsinniger in dieser unfassbar spektakulären Champions League. Die letzten Sekunden der fünf Minuten Nachspielzeit in der Johan-Cruyff-Arena in Amsterdam laufen. Ein letzter langer Schlag Tottenhams mit den allerbesten Wünschen nach vorne, der Ball landet bei Lucas Moura – und der Brasilianer schiesst seine Mannschaft tatsächlich mit dem dritten Tor zum 3:2 auswärts gegen Ajax ins späte Glück. Und in den Final der Königsklasse.

Es ist am Mittwochabend ein Fussballspiel mit zwei komplett verschiedenen Halbzeiten. Vorerst lässt Ajax Amsterdam keinerlei Zweifel offen, wer die stärkere Mannschaft ist. Bereits nach vier Minuten scheitert Dusan Tadic am fantastisch reagierenden Tottenham-Torhüter Hugo Lloris. Den anschliessenden Eckball verwertet Matthijs de Ligt energisch mit dem Kopf.

De Ligt bringt Ajax früh in Führung. (Video: SRF)

Ajax stürmt, leichtfüssig und schwungvoll und passsicher wie oft in dieser Saison, Tottenham taumelt schwerfällig, vermag sich Mitte der ersten Hälfte nur kurz zu befreien, liegt zur Pause aber 0:2 zurück. Hakim Ziyech schloss in der 35. Minute einen rasant vorgetragenen Angriff nach Zuspiel seines Sturmpartners Tadic mit einem herrlichen Schuss ab.

Ziyech trifft herrlich zum zwischenzeitlichen 2:0 für Ajax. (Video: SRF)

Und weil Ajax das Hinspiel auswärts 1:0 gewann, deutet nach 45 Minuten vieles auf ein Endspiel am 1. Juni im Wanda Metropolitano in Madrid zwischen Liverpool und Ajax Amsterdam. Es wäre in dieser globalen Geldmaschine Champions League ein Final für Fussballromantiker.

Wilde Schlussphase

Grossväter erinnern sich ja in diesem Frühling an die grandiosen Zeiten der zwei legendären Vereine vor rund 40 (Liverpool) und fast 50 (Ajax) Jahren mit gemeinsam sieben Meistercup-Trophäen (4 von Liverpool, 3 von Ajax) zwischen 1971 und 1984. Väter an grosse Teams, die auch die Champions League gewonnen haben. Lang (2005 Liverpool) und länger (1995 Ajax) ist das her.

Plötzlich entdecken viele mit nostalgischen Gefühlen ihre alte, möglicherweise erste Liebe im Fussball. Und ihre Enkel und Söhne erfreuen sich an den mutigen, frischen, spektakulären Auftritte der aktuellen Teams.

Aber es ist Champions League. Und diese kann komplett verrückt sein, spektakuläre Wendungen gibt es mittlerweile fast im Wochentakt – und manchmal innerhalb von 24 Stunden. Einen Tag nach Liverpools magischer Nacht gegen Barcelona feiert Tottenham in Amsterdam nach der Pause eine wundersame Auferstehung.

Moura trifft und lässt seine Mannschaft wieder glauben. (Video: SRF)

Innerhalb von 203 Sekunden erzielt Lucas Moura zwei Treffer, und so fehlt dem Gast nach einer Stunde Spielzeit auf einmal nur noch ein Treffer zum Finaleinzug. Es ist nun ein wildes Hin und Her, Ajax rappelt sich bald wieder auf, getreu der Clubphilosophie greift der Gastgeber munter an, Ziyech schiesst einmal um Zentimeter am Tor vorbei und trifft kurz darauf den Pfosten.

Nur wenige Minuten später kann Moura sogar ausgleichen. (Video: SRF)

Bald sind nur noch 15 Minuten zu spielen, dann 10, schliesslich 5, Tottenham lehnt sich auf, von der tiefen Krise im Saisonendspurt mit fünf Niederlagen aus den letzten sechs Pflichtspielen ist nichts mehr zu spüren. Jan Vertonghen scheitert an der Latte, Heung-Min Son schiesst knapp übers Tor, Moura erlöst sein Team in der 95. Minute.

Englischer Final in Madrid

Und nun träumt Tottenham vom ersten Titel in der Champions League. Den Europapokal der Pokalsieger hatte der Verein 1963 gewonnen, den Uefa-Cup 1972 und 1984. Auch Tottenham bringt also jede Menge Tradition mit nach Madrid in den Final zweier englischen Mannschaften gegen Liverpool. (Redaktion Tamedia)

Erstellt: 08.05.2019, 23:42 Uhr

Etwas gesehen, etwas geschehen?

Haben Sie etwas Spannendes gesehen oder gehört?
Schicken Sie uns ihr Bild oder Video per E-Mail an webredaktion@zsz.ch oder informieren Sie uns telefonisch unter der Nummer 044 928 55 82. Mehr...

Inserieren

Anzeigen online aufgeben
Inserate einfach online aufgaben

Kommentare

Abo

Eine für alle. Im Digital-Abo.

Die Zürichsee Zeitung digital ohne Einschränkung nutzen. Für nur CHF 25.- pro Monat. Jetzt abonnieren!