Zum Hauptinhalt springen

Tiefer Gegentorschnitt der Bundesliga-Goalies

Yann Sommer kommt in seiner ersten Bundesliga-Saison auf eine Top-Quote. Der Schweizer Nationalkeeper von Mönchengladbach wehrt nach Berechnungen von "Bundesliga.de" 84 Prozent der Schüsse ab.

Der frühere FCB-Meistergoalie hat in 30 Runden lediglich 22 Gegentore hinnehmen müssen. 13-mal liess er sich gar nicht ausmanövrieren. Nur Bayerns Rekordhalter Manuel Neuer (19 Spiele) und Leverkusens Talent Bernd Leno (14 Spiele) übertrafen ihn in dieser Kategorie. Am Champions-League-Kurs der Borussia ist Sommer mit seinen Schlüsselparaden massgeblich beteiligt. Vom ausgezeichneten Durchschnitt der deutschen Torhüter-Branche hebt sich der 26-Jährige statistisch um 14 Prozent ab. So wenig Treffer liessen die Keeper in der Bundesliga seit sieben Jahren nicht mehr zu. In den ersten 30 Runden gestanden sie den Offensiv-Spezialisten nur 2,8 Tore pro Spiel zu. Neben Sommer sind derzeit mit Diego Benaglio (Wolfsburg), Marwin Hitz (Augsburg) und Roman Bürki (Freiburg) drei weitere Schweizer mit Nummer-1-Status in Deutschland tätig.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch