Zum Hauptinhalt springen

Thun in Prag nach Führung besiegt

Der FC Thun verliert das Hinspiel in den Europa-League-Playoffs bei Sparta Prag 1:3. Nach der frühen Führung kassiert er das dritte Gegentor durch Doppeltorschütze Dockal in der 94. Minute.

Am Ende jubelte Sparta dank und mit Doppeltorschütze Borek Dockal (rechts.
Am Ende jubelte Sparta dank und mit Doppeltorschütze Borek Dockal (rechts.
Keystone

Die Thuner erwischten einen tollen Start. Nach zwei Minuten hatten sie durch Nicola Sutter die erste Chance, drei Minuten später führten sie bereits 1:0. Der Mittelfeldspieler traf nach einer Flanke von Roman Buess mit einer Direktabnahme, die noch leicht abgefälscht wurde. Dem guten Auftakt folgte dann aber eine längere Phase, in der die Thuner vom Leader der tschechischen Liga klar dominiert wurden - und folgerichtig noch vor der Pause in Rückstand gerieten. Nachdem Sparta einige Chance verpasste hatte, drehten Verteidiger Costa nach einem Corner sowie Mittelfeldspieler Dockal nach einem Fehler von Reinmann die Partie innerhalb von zwei Minuten (43./45.). In den zweiten 45 Minuten fand sich Thuner insgesamt besser zurecht. Das Spiel glich sich aus und in der Schlussphase standen die Berner Oberländer sogar dem Ausgleich nahe. Simone Rapp setzte aber einen Kopfball aus wenigen Metern neben das Tor (72.) und sah wenig später seinen Schuss aus günstiger Position abgeblockt (76.). Doch statt 2:2 hiess es am Ende aus Thuner Sicht sogar 1:3. Dockal verwertete in der 94. Minute einen Freistoss aus 22 Metern sehenswert. Dadurch hat sich die Thuner Ausgangslage für das Rückspiel vom kommenden Donnerstag markant verschlechtert. Thun braucht nun einen Sieg mit zwei Toren Differenz, sofern er ohne Gegentor durchkommt. Ansonsten muss das Team von Ciriaco Sforza sogar mit drei Toren Differenz gewinnen, um sich wie 2013 für die Gruppenspiele der Europa League zu qualifizieren.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch