Zum Hauptinhalt springen

St. Otmar vor der Playoff-Qualifikation

St. Otmar St. Gallen steht vor dem Einzug in die NLA-Playoffs. Die Ostschweizer siegen in der 9. Runde der Finalrunde gegen GC Amicitia Zürich problemlos 34:23.

Die Ostschweizer bauten damit den Vorsprung in der Tabelle auf Kriens-Luzern auf vier Punkte aus. Am nächsten Samstag kommt es zum Abschluss der Finalrunde zum Direktduell zwischen Kriens-Luzern und St. Otmar. Die Zentralschweizer müssen allerdings zuerst noch die Auswärtspartie am Mittwoch in Schaffhausen gegen die Kadetten gewinnen, damit es am Samstag zu einer "Finalissima" um den letzten Playoffplatz kommt. Die St. Galler weisen im Vergleich mit Kriens-Luzern allerdings die deutliche bessere Tordifferenz auf. St. Otmar gab sich gegen GC Amicitia von Beginn weg keine Blösse und lag während der ganzen Partie in Führung. Nach zehn Minuten führte das Heimteam bereits 7:3, in der 23. Minute beim Stand von 14:6 war das Spiel so gut wie entschieden. Die Gäste aus Zürich, die die Finalrunde auf dem sechsten und letzten Platz beenden werden, traten lust- und emotionslos auf. Bester Torschütze der Partie war der Tscheche Tomas Babak, der für St. Otmar neun Treffer erzielte. Rangliste: 1. Pfadi Winterthur 26/44. 2. Wacker Thun 26/39. 3. Kadetten Schaffhausen 26/30. 4. St. Otmar St. Gallen 27/29. 5. Kriens-Luzern 26/25. 6. GC Amicitia Zürich 27/20.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch