Zum Hauptinhalt springen

Spektakel von Gastgeber Tschechien

Tschechien bietet an der Heim-WM in Prag ein Spektakel. Gegen Schweden verliert der WM-Gastgeber nach einer Aufholjagd vom 2:4 zum 5:4 noch mit 5:6 nach Penaltyschiessen.

Jaromir Jagr (am Puck) verliert mit Tschechien das WM-Startspiel
Jaromir Jagr (am Puck) verliert mit Tschechien das WM-Startspiel
Keystone

Titelverteidiger Russland (6:2 gegen Norwegen) sowie Kanada (6:1 gegen Lettland) und die USA (5:1 gegen Finnland feierten Kantersiege. Schweden gewann das Penaltyschiessen gegen Tschechien mit 2:1. Oliver Ekman-Larsson erzielte den Gamewinner. Die Tschechen hatten acht Minuten vor Spielende innerhalb von 199 Sekunden durch Treffer von Dominik Simon und Roman Cervenka aus einem 2:4 eine 5:4-Führung gemacht, ehe Matthias Sjögren 53 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit die Schweden mit dem 5:5 noch ins Nachsitzen rettete. Tschechien hatte davor zweimal einen Zweitore-Rückstand durch Powerplay-Tore verkürzen (1:2 und 2:3) können. Am lautesten war dabei das 1:2 von Evergreen Jaromir Jagr (43) bejubelt worden. Das unterlegene Tschechien war an seiner letzten Heim-WM im Jahre 2004 als Titelanwärter bereits in den Viertelfinals gescheitert. Diesmal gelten die Tschechen bestenfalls als Medaillenanwärter. Der 24-fache Weltmeister Kanada hatte davor im Auftaktspiel dieser Schweizer Gruppe A gegen Lettland bereits im Startdrittel die Weichen auf Sieg. Das frühe 3:0 durch Reto Berras Teamkollegen bei Colorado Avalanche, Matt Duchene (15.), bedeutete bereits die Vorentscheidung. Duchene hatte während des letzten NHL-Lockouts (2012/2013) auch vier NLA-Spiele für Ambri-Piotta bestritten. Superstar Sidney Crosby leitete das 5:0 von Jason Spezza ein (24.), das zu einem Goalie-Wechsel bei Lettland führte. Der in dieser Saison bei Ambri-Piotta eingesprungene Edgars Masalskis ersetzte anschliessend Ervins Mustukovs. Crosby sorgte 23 Sekunden vor Spielende mit einem verwandelten Penaltytreffer zum 6:1 für den Schlusspunkt. Kanter-Niederlage für WM-Zweiten Finnland In der Gruppe B gelang den USA ein starker Auftritt. Die Mischung aus NHL-, AHL-, KHL- und College-Spielern besiegte den letztjährigen WM-Zweiten Finnland 5:1. Der zuletzt in der KHL für Jokerit Helsinki spielende Steve Moses glänzte mit einem Treffer und einem Assist für die Amerikaner. Sechs verschiedene Spieler waren für Russland beim 6:2 gegen Norwegen erfolgreich. Patrick Thoresen, der frühere Stürmer des HC Lugano, traf für Norwegen doppelt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch