Zum Hauptinhalt springen

Spartak Moskau trennt sich von Trainer Murat Yakin

Der frühere Internationale Murat Yakin muss nach einer Saison als Trainer den russischen Rekordmeister Spartak Moskau verlassen. Der Klub einigt sich mit Yakin auf die Auflösung des Vertrags.

Kurzes Gastspiel in Russland: Murat Yakin muss Spartak Moskau nach einer Saison verlassen
Kurzes Gastspiel in Russland: Murat Yakin muss Spartak Moskau nach einer Saison verlassen
Keystone

Murat Yakin (40) hätte noch einen Kontrakt für eine weitere Saison gehabt. Der neunmalige russische Meister hatte nach einer enttäuschenden Saison die angestrebten Europacup-Ränge verpasst. Spartak danke dem ehemaligen Coach des FC Basel für die Ausbildung junger Spieler, teilte der Verein mit. Spartak hatte den russischen Fussball zwischen 1989 und 2001 beherrscht, fiel aber hinter Zenit St. Petersburg und den Lokalrivalen ZSKA Moskau zurück. Auf der Spartak-Trainerbank sassen in den vergangenen gut zehn Jahren so prominente Coaches wie Unai Emery (Spanien), Michael Laudrup (Dänemark) oder Nevio Scala (Italien). Als Nachfolger werden Kurban Berdyjew und Dimitri Alenitschew gehandelt.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch