Zum Hauptinhalt springen

So veräppelt Djokovic einen Journalisten

An der Pressekonferenz nach seinem Triumph am Australian Open macht sich der Serbe über einen anwesenden Journalisten lustig.

Erscheint gut gelaunt zur Pressekonferenz und lacht über einen italienischen Journalisten: Novak Djokovic. (Video: Tamedia)

Nachdem Novak Djokovic Rafael Nadal im Final der Australian Open vom Platz gefegt hatte, schnappte er sich nun auch noch den Titel für die wohl lustigste Pressekonferenz des Turniers. Djokovic machte sich über einen italienischen Medienschaffenden lustig. Der Journalist sagt mit seinem nicht ganz akzentfreien Englisch, wie beeindruckt er von Djokovic sei. Er zählt dessen letzten Erfolge auf, worauf Novak ihm ins Wort fällt und mit italienischem Akzent sagt: «Nicht schlecht, oder?» Die Anwesenden brechen in Gelächter aus und auch der Serbe krümmt sich vor Lachen. Ob der Betroffene das Ganze auch so lustig findet sieht man nicht, jedenfalls entschuldigt sich der 7-fache Australian-Open-Sieger am Schluss noch mit den Worten: «Es tut mir Leid, aber du hörst dich immer so an.»

Im Laufe des Turniers gab es schon eine ähnlich witzige Konferenz. Bei Rafael Nadal war ein Journalist eingeschlafen und der Spanier fragte in die Runde ob es denn so langweilig sei, dass man dabei einschlafen könne. Die anwesenden Journalisten lachten dabei über ihren Kollegen, der kurz später erwachte und von Nadal mit einem «Buongiorno» begrüsst wurde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch