Zum Hauptinhalt springen

Seitle die halbe Miete

Mit einem hochemotionalen 34:31-Heimsieg über Biel zeigten die Lakers die geforderte Reaktion auf die Cup-Pleite in Schaffhausen.

Stäfas Matchwinner Philipp Seitle war von den Bielern kaum zu halten und erzielte allein in der ersten Halbzeit zehn Tore.
Stäfas Matchwinner Philipp Seitle war von den Bielern kaum zu halten und erzielte allein in der ersten Halbzeit zehn Tore.
Michael Trost

Bis zu seiner Roten Karte in der 50. Minute war Philipp Seitle für die Lakers Stäfa sogar mehr als die halbe Miete. Der Deutsche, der am Mittwoch bei der Kanterniederlage im Cup gegen die Kadetten Espoirs krank gefehlt hatte, erzielte zehn Treffer zum 19:16. Seine Präsenz tat der Offensive der Lakers sichtlich gut. Die Löcher in der Deckung konnte der am linken Flügel verteidigende Rückraumspieler allerdings nicht auch noch stopfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.