Zum Hauptinhalt springen

Schweizer fahren in Meilen aufs Podest

Lars Forster blieb im Finalrennen der EKZ-Cross-Tour der Sieg erneut verwehrt. Der Joner musste sich mit Rang 3 begnügen. Nicole Koller als glänzte als Zweitplatzierte.

Drückt aufs Tempo: Lars Forster führt das Quer-Rennen in Meilen vor David Van der Poel an – bis dem Joner in der zweitletzten Runde die Doppelhürde zum Verhängnis wird.
Drückt aufs Tempo: Lars Forster führt das Quer-Rennen in Meilen vor David Van der Poel an – bis dem Joner in der zweitletzten Runde die Doppelhürde zum Verhängnis wird.
Moritz Hager
Marcel Meisen ist der Profiteur von Forsters Sturz: Der Deutsche gewinnt wie im Vorjahr und geht erstmals als Gesamtsieger der EKZ-Cross-Tour hervor.
Marcel Meisen ist der Profiteur von Forsters Sturz: Der Deutsche gewinnt wie im Vorjahr und geht erstmals als Gesamtsieger der EKZ-Cross-Tour hervor.
Moritz Hager
Nicole Koller (links) geniesst bei der Siegerehrung neben Tages- und Gesamtsiegerin Majerus (Mitte) sowie der drittplatzierten Französin Caroline Mani den Moment auf dem Podest.
Nicole Koller (links) geniesst bei der Siegerehrung neben Tages- und Gesamtsiegerin Majerus (Mitte) sowie der drittplatzierten Französin Caroline Mani den Moment auf dem Podest.
Moritz Hager
1 / 25

«Ich kann nicht Velo fahren.» Mit Humor nahm Lars Forster sein Malheur – im Wissen, dass es ihn wohl den Sieg gekostet hat. Der Joner hatte im internationalen Quer auf der Meilemer Allmend in der sechsten Runde die Führung übernommen. Der Start war ihm allerdings missglückt. «Schon bei der ersten Hürde fiel ich aus den Klickpedalen.» Der Mountainbike-Profi entschied sich, fortan sein Rennrad über die Hürden zu tragen. Das wurde ihm in der zweitletzten Runde zum Verhängnis. Forster sprang zu Fuss über die Doppelhürde, sein Hinterrad blieb beim zweiten Hindernis hängen, und er landete im Dreck. «Die Schaltung funktionierte daraufhin nicht mehr.» Auf der Schlussrunde musste der 26-Jährige einen Velowechsel vornehmen – und zusehen, wie die Konkurrenz davonzog.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.