Zum Hauptinhalt springen

Schweizer Dreifach-Triumph bei Fässler-Sieg in Silverstone

Marcel Fässler gewinnt zum Saisonauftakt der Langstrecken-WM in Silverstone zusammen mit seinen Audi-Kollegen vor Neel Jani (Porsche) und Sébastien Buemi (Toyota).

Damit gelang den drei Schweizer Topfahrern, die im letzten Jahr in der WM-Gesamtwertung die Positionen 1 bis 3 belegt hatten, gleich beim Saisonauftakt eine Premiere: Einen dreifachen Schweizer Sieg gab es in der Langstrecken-WM noch nie. Die Schweizer sorgten dabei nicht nur für Podestplätze, sondern auch für eine grossartige Show. Highlight des packenden 6-Stunden-Rennens war ein über 30-minütiges Rad-an-Rad-Duell zwischen Fässler und Jani. Fässlers Audi war Janis Porsche in den langsameren Streckenpassagen jeweils überlegen, während Jani auf den Geraden mit deutlich höherem Topspeed jede Attacke sofort wieder kontern konnte. Phasenweise kam es zu mehren Positionswechseln pro Runde. Nach 6 Stunden trennten die drei Schweizer, die alle von ihren Teams für die Schussphase ins Auto gesetzt wurden, keine 15 Sekunden. Dass es derart knapp wurde, hatte auch mit einer Stop-and-Go-Strafe zu tun, die Fässler eine Viertelstunde vor Schluss von der Rennjury aufgebrummt erhielt. Er hatte bei einem Überrundungsmanöver die Streckenbegrenzung verlassen - nicht zuletzt, weil Jani zu diesem Zeitpunkt direkt hinter ihm fahrend mächtig Druck machte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch