Zum Hauptinhalt springen

Schlumpf verpasst Schweizer Rekord knapp

Fabienne Schlumpf verpasst beim Diamond-League-Meeting in Paris ihren Schweizer Rekord in 9:22,01 Minuten nur knapp. Der Zürcher Oberländerin fehlen 36 Hundertstel zu einer neuen Bestmarke.

Das Feld in Paris war nicht zu vergleichen mit der Konkurrenz von Oslo, wo Schlumpf Mitte Juni Dritte geworden war und ihren Schweizer Rekord auf 9:21,65 Minuten gesenkt hatte. Diesmal waren die weltbesten Afrikanerinnen am Start, angeführt von der Weltrekordhalterin Ruth Jebet als Soldläuferin für Bahrain. Die Tempomacherin führte das Feld in drei Minuten über den ersten Kilometer - Schlumpf hatte in Oslo diese Marke in 3:10 Minuten passiert.

Die Schweizerin lief zunächst ganz hinten im Feld und arbeitete sich als beste Europäerin noch auf den 8. Rang vor. Bei angenehmen 20 Grad Celsius und Windstille zeigte Schlumpf einen technisch sauberen Lauf. Dieses Resultat wird ihr Mumm für das Trainingslager im Engadin geben, das nun ansteht. Den nächsten Wettkampf wird die Schweizerin an den Weltmeisterschaften in London Anfang August bestreiten.

Den Sieg sicherte sich die Kenianerin Beatrice Chepkoch in 9:01,69 Minuten. Die Favoritin Jebet stürzte nach Rennhälfte am Wassergraben und musste sich mit dem 4. Rang begnügen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch