Zum Hauptinhalt springen

Rumänien von UEFA wegen Rassismus' mit Geisterspiel bestraft

Die rumänische Nationalmannschaft muss ihr nächstes EM-Qualifikations-Heimspiel am 8. Oktober gegen Finnland ohne Zuschauer austragen.

Dieses Urteil fällte die Disziplinarkommission der UEFA wegen der rassistischen und gewalttätigen Ausfälle von Fans bei den jüngsten Spielen in Ungarn und daheim gegen Griechenland. Ausserdem wurde der rumänische Verband wegen dieses Fehlverhaltens seiner Anhänger noch zu einer Busse von insgesamt 110'000 Euro verdonnert. Rumänien liegt vor den letzten beiden Spielen in der Gruppe F ungeschlagen mit 16 Punkten einen Zähler hinter Nordirland auf Platz 2 und ist damit auf Kurs Richtung EM-Teilnahme in Frankreich. Ungarn ist mit 13 Punkten Dritter.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch