Zum Hauptinhalt springen

Rossini und Djuric vorerst wieder spielberechtigt

Die beiden Lugano-Spieler Patrick Rossini und Igor Djuric sind vorerst - bis zum Entscheid des Rekursgerichts der Swiss Football League (SFL) - wieder spielberechtigt.

Wegen Verstosses gegen das Fremdprämienverbot hatte die Disziplinarkommission der SFL vor einer Woche je zwölf Spielsperren und eine Busse von 8000 Franken gegen die beiden Spieler ausgesprochen. Lugano hatte nach diesem Urteil Rekurs eingelegt. Das erstinstanzliche Urteil geht auf einen Vorfall vom Mai dieses Jahres zurück. Die SFL sah es als erwiesen an, dass die Luganesi Rossini und Djuric im Vorfeld der Challenge-League-Partie Servette - Schaffhausen mehreren Spielern der Gäste Geld für einen Punktgewinn angeboten hatten. Bis wann die nächsthöhere Instanz, das SFL-Rekursgericht, einen Entscheid fällen muss, ist zeitlich nicht festgelegt. Luganos Rechtsanwalt Brenno Canevascini kündigte in regionalen Medien bereits an, das Urteil falls nötig bis vor den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) in Lausanne zu ziehen.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch